Alpenquerung

Alpenquerung

MVV Energie unterstützt Alpenquerung

Innovatives Projekt von EKJM und Johannes-Gutenberg-Schule erhält Unterstützung aus dem Sponsoringfonds

(Mannheim, 11.02.2014) Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie fördert mit seinem Sponsoringfonds innovative Initiativen aus Mannheim und der Metropolregion Rhein-Neckar. Die „Alpenquerung“, die das Evangelische Kinder- und Jugendwerk (EKJM) gemeinsam mit der Mannheimer Johannes-Gutenberg-Schule für eine 7./8. Klasse durchführt, ist eines von 13 vorbildlichen Projekten, das unter 67 Bewerbungen ausgewählte wurde. 

Eine Alpenquerung in sechs Tagen mit Schülern einer Förderschule, eine Wegstrecke von 100 km, Persönlichkeitsstärkung, Grenzerfahrungen und neue Wege. Das Konzept einer Hüttentour quer durch die Alpen mit Jugendlichen, die einen schwierigen Hintergrund haben, überzeugte die MVV Energie.

„Die ausgewählten Projekte unseres Sponsoringfonds zeichnen sich durch Kreativität und Herausforderungen aus. Das gilt gerade auch für das Pionier-Projekt der Johannes-Gutenberg-Schule in Kooperation mit dem evangelischen Kinder- und Jugendwerk. Denn auch im Leben und im beruflichen Alltag haben wir immer wieder große Berge vor uns. Bei einer solchen Fernwanderung gilt das nun im wahrsten Sinne des Wortes: Immer wieder stehen große Höhenzüge im Weg, die es zu überwinden gilt. Bei dieser eindrucksvollen Tour können die Jugendlichen die Gemeinschaft mit Gleichaltrigen erleben, die in schweren Momenten trägt, und lernen mit Durchhaltevermögen diese Aufgabe zu meistern. Das unterstützen wir gerne mit unserem Fonds und tragen damit dazu bei, dass dieses Projekt realisiert werden kann“, sagt MVV-Vorstandsmitglied Ralf Klöpfer bei der Spendenübergabe.

Tourstart: 29. Juni 2014

„Für uns ist diese großzügige Spende das Tüpfelchen auf dem i“, freut sich Schulleiterin Sylvia Keßler. Denn wenn am Sonntag, 29. Juni 2014 die zehn Jugendlichen gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Annette Elsaesser, dem Erlebnispädagogen des EKJM Ekkehard Dreizler und einem DAV-Bergführer in die Alpen aufbrechen, ist für die 12- bis 14-Jährigen viel Ausrüstung notwendig: Funktionskleidung, Wanderschuhe und Rucksäcke. Auch die Zugfahrt zum Wanderstart und die Rückfahrt nach Mannheim, die Verpflegung und die Hüttenübernachtungen werden aus Spenden finanziert. Mehr als 5.000 Euro kostet das Projekt. Zur Vorbereitung der Sechs-Tage-Tour macht die Klasse regelmäßig Wandertage.

Die Alpenquerung beginnt im Disentis (Schweiz) und führt über den Adula-Fernwanderweg bis Biasca (Schweiz). Zur Belohnung gibt es dann einen Badetag am Lago Maggiore. In den Bergen unterwegs zu sein, wird für die Jugendlichen ein ganz prägendes Erlebnis sein. „Während der Hüttentour werden sie viel über sich selbst, die Grenzen ihrer Kräfte und die Kraft der Gemeinschaft lernen“, sagt Ekkehard Dreizler vom EKJM. „Was Vertrauen und Verantwortung bedeuten, werden sie ganz unmittelbar erleben.“

Infos: Ekkehard Dreizler, EKJM, Jugendkirche, Tel. 0621-77736640, E-Mail ekkehard.dreizler@ekjm.de; Sylvia Keßler, Johannes-Gutenberg-Schule, Tel. 0621-2937612, E-Mail: sylvia.kessler@mannheim.de (dv)