Aktuelles

Gemeinsam die Trauer verarbeiten

Clara: Neue Trauergruppe für Kinder beginnt im Januar




Wenn ein Elternteil oder ein Geschwisterkind, ein Großelternteil oder ein anderer geliebter Mensch stirbt, ist das ein tiefer Einschnitt für Kinder. Häufig finden sie im Alltag wenig Raum, damit umzugehen. In einer Gruppe von Kindern, die ähnliches erlebt haben, fühlen sie sich auf besondere Weise aufgehoben und nicht "anders".

"Musik bringt zum Ausdruck, was sich nicht in Worte fassen lässt und doch nicht still bleiben kann" (nach Viktor Hugo)

In der Trauergruppe haben die Kinder bei musikalisch-spielerischen Aktivitäten die Möglichkeit, ihre Gefühle mit und ohne Worte zu teilen. Die gemeinsam verbrachte Zeit stärkt das Selbstbewusstsein und die Kinder können Kraft für den Trauerprozess schöpfen sowie Lebensfreude erfahren. Ohne jegliche Vorkenntnisse und viele Worte, dafür aber durch aktives Musizieren verleiht die Musik den Kindern die Möglichkeit, der Trauer Ausdruck zu verleihen und den Schmerz angemessen zu verarbeiten.

Dank einer großzügigen Spende des Rotary-Clubs Brücke kann der vom Diakonischen Werk und dem Caritasverband Mannheim getragene Dienst „Clara“ diese Gruppe anbieten. Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren können an ihr teilnehmen. Die Gruppe trifft sich von Januar bis Mitte Juli 2014 nachmittags alle 14 Tage in den Räumen von Clara –Ökumenischer Kinder- und Hospizdienst, M1,2, 68161 Mannheim. Eine Anmeldung ist erforderlich. Bei Interesse gibt es weitere Informationen bei "Clara".

Kontakt und Infos: Sigrid Schäfer, Leiterin und Koordinatorin von Clara – Ökumenischer Kinder- und Jugendhospizdienst Mannheim, Tel. 0621/28000351, oek.kinderhospizdienst@diakonie-mannheim.de(dv)


Zurück zur Liste