Aktuelles

"Wählen gehen – cool!"

Bei den Kirchenwahlen dürfen schon 14-Jährige abstimmen


71.000 Wahlberechtigte, 230 Kirchenälteste

Mitentscheiden, wie es mit der Kirche vor Ort weitergeht. Kirchenälteste wählen, die gemeinsam mit den Pfarrerinnen und Pfarrern sowie den Gemeindediakoninnen und -diakonen die Mannheimer Pfarrgemeinden leiten. Dazu sind in Mannheim insgesamt rund 71.000 Wahlberechtigte aufgerufen. Viele von ihnen sind noch nicht 18 Jahre alt und können dennoch wählen. Denn wahlberechtigt ist, wer mindestens 14 Jahre alt ist. Sie wählen in 23 Pfarrgemeinden die insgesamt rund 230 Kirchenältesten.

"echt cool"

"Ich finde es echt cool, dass ich in meinem Alter wählen darf und die jungen Leute mitbestimmen können, wer gewählt wird,“ sagt Michelle aus Mannheim Käfertal. „Sonst werden wir ja bei so was nicht gefragt, was wir wollen.“ Auch ihrer Mit-Konfirmandin Hannah schätzt es, wählen zu können. „Als ich erfahren habe, was die Leute machen, die man wählen kann, fand ich das gut, dass bei so einer Entscheidung auch die Jüngeren nach ihrer Meinung gefragt werden.“

Die Wahlunterlagen sind bereits in die Haushalte verteilt. Die Kandidatinnen und Kandidaten haben sich in den Gemeinden vorgestellt. Nun können sich die Wählerinnen und Wähler noch bis zum 1. Advent (Sonntag, 1. Dezember) entscheiden, wen sie wählen wollen. Ihre Stimme können sie erstmals ausschließlich per Briefwahl abgeben. Die Wahlbriefkästen stehen in den Kirchen, in Apotheken und Bäckereien. Das Wahlergebnis wird in den Gemeinden am 8. Dezember im Gottesdienst bekannt gegeben. (dv)