Aktuelles

Wie blickt die Welt auf den Stall?

Mannheimer Krippenweg führt von der Rheinau in die Innenstadt


Die Abbilder der Heiligen Familie, die Stadtrat Rolf Dieter (ML) für die Ausstellung und den Adventskalender des Gewerbevereins Rheinau zur Verfügung gestellt hat, stammen unter anderem aus Afrika, Palästina, Polen und Südamerika. Aber auch klassische alpenländische Darstellungen finden sich unter den Hauskrippen aus Stein, Porzellan, Papier, Ton, Holz sowie Silber.

Wie die Welt den Stall sieht, gibt es in Schaufenstern entlang der Relaisstraße, am Marktplatz Rheinau und im Caritas-Seniorenzentrum Maria-Scherer-Haus, wo eine lebensgroße Krippe am 23. Dezember um 14 Uhr im Mittelpunkt steht, zu entdecken. Die Verbindung zur Innenstadt schlagen eine Krippe aus den Vogesen in F2,6 sowie ab 13. Dezember in M1 kleinformatige Exemplare aus dem südamerikanischen Raum dar. Eröffnet wird der Mannheimer Krippenweg gemeinsam mit dem Adventskalender des örtlichen Gewerbevereins am 1. Dezember um 14 Uhr in der Seniorenzentrum „Rheinauer Tor“ durch den evangelischen Pfarrer Uwe Sulger. (schu)