Aktuelles

"Amalie" beim Neujahrsempfang der Stadt Mannheim

Beratungsstelle für Frauen in der Prostitution präsentiert sich am 6. Januar bei "die kreative Stadt"



Amalie-Leiterin Julia Wege vom Diakonischen Werk Mannheim ist gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Ehrenamtlichen vor Ort.

"Nur wenige wissen Genaueres über die Situation der Frauen", sagt Julia Wege, Leiterin der Beratungsstelle. Am Amalie-Stand gibt es Informationen rund um das Angebot der Beratungsstelle und die Lebensrealität der betroffenen Frauen. "Amalie" ist eine Beratungsstelle des Diakonischen Werks (DW) und wurde im Juli 2013 eröffnet. Finanziert wird "Amalie" aus Mitteln des DW, der Stadt Mannheim, des Landes Baden-Württemberg, von "Aktion Mensch" und durch Spenden. In der Beratungsstelle in der Draisstr. 1, die ein Büro, einen Beratungs-, Arztzimmer und Aufenthaltsraum mit Café umfasst, sind zwei Sozialberaterinnen für die Ratsuchenden da.

Für viele Mannheimer ist der Neujahrsempfang am 6. Januar im Kongresszentrum Rosengarten ein fester Termin im Kalender und eine gute Möglichkeit, sich über die Quadratestadt zu informieren. Das ganztägige Bürgerfest beginnt um 10 Uhr, der Eintritt ist frei. Mit dabei sind auch wieder Angebot des Diakonischen Werks und der Diakonie, die sich gemeinsam mit mehr als 200 anderen Anbietern ab 13 Uhr präsentieren: Das Mannheimer Arbeitslosenzentrum (MAZ) und das Kinderkaufhaus Plus unter dem gemeinsamen Dach der Diakoniekirche präsentieren sich zusammen mit der evangelischen Gemeinde in der Neckarstadt, der evangelische Sozialstationenverbund informiert über ambulante Pflege. Außerdem sind die Gemeindediakonie Mannheim e.V., die Diakoniewerkstätten Rhein-Neckar und Haus Bethanien e.V. im Rosengarten präsent. (dv)