Aktuelles

Bundesweite Aktion "5.000 Brote"

Brot für die Welt: 5 Mannheimer Gemeinden machen mit


Ohne Brot gibt es kein Sattwerden weltweit, aber auch kein Abendmahl im Gottesdienst. Ziel der Aktion ist, das Grundnahrungsmittel Brot in seiner entwicklungspolitischen und in seiner kirchlichen Bedeutung näher kennen zu lernen. Im Aktionszeitraum backen Konfirmanden bundesweit in Bäckereien Brote zugunsten von Kinder- und Jugendbildungsprojekten in Bogotá (Kolumbien/Lateinamerika), in Dhaka (Bangladesch/Asien) und Kumasi (Ghana/Afrika) und geben sie dann gegen eine Spende weiter.

In Mannheim beteiligen sich die Lukasgemeinde (Almenhof) und ei Bäckerei Breinig, die Evangelische Gemeinde Feudenheim und die Bäckerei Lummerland, die Evangelische Gemeinde Käfertal und im Rott gemeinsam mit den Bäckereien Kuhtz und Hollenbach, die Erlösergemeinde (Seckenheim) und die Bäckerei Seitz sowie die Dreifaltigkeitsgemeinde (Sandhofen) und die Bäckerei Weber an der Aktion.

Am kommenden Sonntag eröffnen Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider und Cornelia-Füllkrug-Weitzel von „Brot für die Welt“die Aktion die bundesweite Aktion mit einem zentralen Gottesdienst in Berlin-Friedrichshain. Mit dabei sein werden auch ein Vertreter des Bundesinnungsverbands des Bäckerhandwerks und die Berliner Pröpstin.

Auch etwa 600 Konfirmandinnen und Konfirmanden der badischen Landeskirche sind bei dieser Aktion dabei. 38 Pfarrgemeinden, davon fünf in Mannheim, beteiligen sich bei diesem Projekt. Einige von ihnen gestalten damit schon den Erntedankgottesdienst am 5. Oktober, die anderen folgen während des gesamten Aktionszeitraumes bis zum 1. Advent dieses Jahres. In den meisten Gemeinden gibt es dazu einen Besuch in der Backstube eines Ortsbäckers, wo dann die Brote angefangen von Mehl, Salz und Hefe bis zum fertigen Produkt von den Konfirmanden selbst hergestellt werden. Ganz nebenbei können die Jugendlichen dabei auch einen wichtigen Handwerksberuf kennen lernen, der vielleicht später dem ein oder der anderen sogar als Broterwerb dient. „Immer mehr Mädchen möchten inzwischen nicht nur hinter der Verkaufstheke, sondern auch in der Backstube stehen“, so heißt es beim Badischen Bäckerinnungsverband in Karlsruhe. Dieser zeichnet übrigens zusammen mit dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt für die Organisation in Baden verantwortlich. Auch kurz entschlossene Gemeinden können sich noch beteiligen. Gut wäre allerdings, wenn es vor Ort schon einen Kontakt zu einer Bäckerei gibt.

Anmeldungen sind möglich bei Pfarrer Thomas Löffler vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Mannheim, e-mail: kda.mannheim@ekiba.de.

Zurück zur Liste