Aktuelles

"Wir fordern eine nationale Agenda"

KinderVesperkirche in Mannheim will politisches Zeichen setzen


Es sei ein „Skandal“, dass in einem so reichen Land wie der Bundesrepublik so viele Kinder an oder unter der Armutsgrenze leben, sagte Dekan Ralph Hartmann beim Pressegespräch. Allein in Mannheim seien es mehr als 8.000, für die Teilhabe und Integration stark erschwert sei. Es sei notwendig, dass Bund, Land und Kommunen stärker zusammenwirken, um diesem Thema konzentriert zu begegnen. „Wir fordern eine nationale Agenda“, so der Dekan.

Aktiv vor der eigenen Haustür

Eine stärkere öffentliche Wahrnehmung von Kinderarmut wünscht sich auch Matthias Binder. 2. Vorsitzender der Hilfsinitiative„Adler helfen Menschen e.V“, die die KinderVesperkirche seit Beginn partnerschaftlich unterstützt. „Unser Ziel ist es, auf diesen Missstand aufmerksam zu machen und auch direkt vor der eigenen Haustür nachhaltig aktiv zu sein,“ so Binder, der sich über weitere Projekte freut, die bisher schon aus der Mannheimer KinderVesperkirche erwachsen sind: Der Mittwochstisch an der evangelischen Jugendkirche, Freizeiten in den Sommerferien und die KinderVesperkirche in der Nachbarstadt Ludwigshafen.

Familienarmut, Kinderarmut

Armut von Kindern ist auch immer ein Ergebnis von Familienarmut. Eine Antwort auf diese Problematik sind die Familienangebote im evangelischen Kinderkaufhaus an der Diakoniekirche in der Neckarstadt-West, das in diesem Jahr erstmals in die Aktivitäten der KinderVesperkirche mit eingebunden ist. Diese Einrichtung bietet durch sehr günstige Einkaufsmöglichkeiten materielle Hilfe und durch Beratungs- sowie Informationsangebote einen Zuwachs an Know How für betroffene Familien. Das Kinderkaufhaus versteht sich als Umverteilungsplatz, an dem das, was den einen zu viel ist, an andere abgegeben wird, die zu wenig haben. Mitarbeitende des Kinderkaufhauses sind in der KinderVesperkirche beispielweise mit Bücherkisten vor Ort.

Die 7. KinderVesperkirche wird am 1. Dezember um 10 Uhr mit einem Gottesdienst eröffnet, den Dekan Ralph Hartmann gestaltet. Täglich werden bis zu 120 Kinder aus Schulklassen, Kita-Gruppen und aus der Umgebung erwartet. 29 ehrenamtliche Helfende sowie ältere Schüler sind täglich von 11 bis 14.30 Uhr für sie da. An den Sonntagen 7. und 14. Dezember gibt es um 10.30 Uhr ein Familienfrühstück. Am Samstag, 13. Dezember um 20 Uhr geben Cris Cosmo und All4Music ein Benefizkonzert.

Die KinderVesperkirche ist eine Aktion der Evangelischen Kirche in Mannheim. Sie wird aus Spenden finanziert. Spendenkonto: Evangelische Kirche Mannheim, Stichwort: KinderVesperkirche, Sparkasse Rhein Neckar Nord, IBAN: DE44670505050039003007. BIC: MANSDE66XXX
Infos: www.kindervesperkirche.de. Foto: ekma/dv (dv)