Aktuelles

Zahl der Kinder in Armut wächst

1.700 junge Gäste: Mannheimer KinderVesperkirche endete am 3. Advent

Diakoniepfarrerin Anne Ressel fordert die politisch Verantwortlichen zum Handeln auf. Beim traditionellen Benefizkonzert, bei dem das Vocal-Ensemble „All4Music“ und als special guest Cris Cosmo auftraten, spendeten die Besucher insgesamt 1.055 Euro.

Die diesjährige KinderVesperkirche besuchten Kinder aus der Umgebung sowie Klassen aus 14 Schulen. 2014 meldeten sich mehr Klassen an, so dass rund 300 Kinder mehr als im Vorjahr da waren. Besonders von Armut betroffen sind unverändert alleinerziehende Elternteile.

„Seit sieben Jahren befassen wir uns intensiv mit dem Thema der Armut von Kindern“, sagte Diakoniepfarrerin Ressel beim traditionellen Spenderessen. „Die Armut nimmt weiter zu. Es ist skandalös, dass es keine aufeinander abgestimmten Konzepte gibt für ein insgesamt sinnvolles und effektives Handeln von Bund, Ländern und Kommunen.“

Eine Fußballerausstattung für 3,50 Euro?„Geht nicht“

Es sind Geschichten wie diese, von der Diakoniepfarrerin Ressel beim Spenderessen berichtet: Von einem kleinen Jungen und seinem Traum, gemeinsam mit den Freunden im Verein Fußballspielen zu können. Zuschüsse für den Vereinsbeitrag ebnen den Weg, doch da ist noch die notwendige Fußballerausstattung: Stollenschuhe, Stulpen, Schienbeinschützner. Im Kinderkaufhaus an der Diakoniekirche Luther fand sich ein Set, das ihm genau passte. Der Gesamtbetrag von 3,50 Euro schien tragbar. Doch die Reaktion des Jungen machte deutlich, dass das Familienbudget selbst einen solchen Betrag nicht hergibt. „Nein, dann geht das doch nicht,“ sagte er mit gesenktem Blick. Dieses „geht nicht“schließt die Kinder aus finanziell schwachen Familien vom sozialen Leben aus und macht auch die schöne Tradition des Wichtelns in den Schulen zum Problem. Denn zwei oder drei Euro für ein Wichtelgeschenk haben Familien, die in Armut oder an der Armutsschwelle leben, kaum übrig.

Ausblick auf 2015

Udo Scholz von der Hilfsinitiative „Adler helfen Menschen e.V.“, die die KinderVesperkirche seit Beginn großzügig unterstützt, kündigte für 2015 gleich zwei Neuerungen an: Das Zeltlager in den Sommerferien, das seit vielen Jahren von der Hilfsinitiative ermöglicht wird, wird 2015 eine Woche länger angeboten: In den drei Wochen können erstmals auch Kinder aus Ludwigshafen an dieser Ferienaktion teilnehmen. Und es wird 2015 eine weitere KinderVeperkirche in der Region geben, die Scholz für Heidelberg-Pfaffengrund ankündigte.

Die 8. Mannheimer KinderVesperkirche findet zwischen dem 1. und 3. Advent 2015 statt.

Bildunterschrift: Sie machen sich gemeinsam mit vielen anderen Helfenden für die KinderVesperkirche stark. Teilnehmer des traditionellen Spenderessens mit Diakoniepfarrerin Ressel und Projektleiterin Ruth Würfel (1. Reihe, 1. und 2. v.l.). (dv)