Aktuelles

"Die Letzten werden die Ersten sein"

Vesperkirche bietet konkrete Hilfe und ist eine gelebte Gegenwelt



Der geistliche Aspekt der Vesperkirche, betonte Dekan Ralph Hartmann beim Pressegespräch, werde im dortigen Miteinander deutlich. Bedürftige Gäste, die im Stadtbild vielfach nicht wahrgenommen würden, erfahren in der Vesperkirche Wertschätzung und Aufmerksamkeit. Das von den ehrenamtlichen freundlich gefragte „was darf ich Ihnen zu Trinken bringen?“ bedeutet viel. Das biblische Wort „die Letzten werden die Ersten sein“, so Hartmann, fände sich auch bei der 18. Mannheimer Vesperkirche wieder.

Als Seismograph zeigt die Vesperkirche auf, dass die Schere zwischen Arm und Reich immer stärker auseinanderklaffe. Bereits im letzten Jahr war die Anzahl der Wohnsitzlosen deutlich gestiegen. Auch zählen immer mehr Rentner, Menschen mit geringem Einkommen und mit psychischen Beeinträchtigungen zu den Gästen. Die Veranstalter rechnen damit, dass die Anzahl der Gäste rasch auf bis zu 600 pro Tag ansteigen werde. Eine Herausforderung für die Organisatoren und die rund 500 ehrenamtlich Helfenden, die ab 6. Januar an insgesamt 1.950 Helfertagen mitarbeiten.

Beratung und Hilfe

Das Diakonische Werk ist in der Vesperkirche mit Fachleuten präsent. Von Dienstag bis Donnerstag sind Mitarbeiter für die allgemeine Sozialberatung da. Neu ist ein Angebot für Obdachlose: Mitarbeiter vom Haus Bethanien, einer Einrichtung der Diakonie, sind werktags von 12 bis 14 Uhr für eine Wohnungsnotfallberatung da.

Die Vesperkirche ist eine sozialpolitische Aktion der Evangelischen Kirche in Mannheim und ihrem Diakonischen Werk. Vom 6. Januar bis zum ersten Sonntag im Februar sind Bedürftige täglich zu Mittagessen, Kaffee und Kuchen eingeladen. Außerdem gibt es sozialdiakonische Beratung und medizinische Unterstützung. Die Kosten (ohne Personalkosten) belaufen sich auf weit mehr als 100.000 Euro. Finanziert wird die Aktion ausschließlich durch Spenden. Sie ist nur Dank der vielfachen und auch großzügigen finanziellen Unterstützung und dem großen Engagement der vielen hundert Ehrenamtlichen möglich. Infos unter: www.vesperkirche-mannheim.de.

Spendenkonto: Evangelische Kirche in Mannheim (Bezirksgemeinde), Sparkasse Rhein Neckar Nord, IBAN: DE44 6705 0505 0039 0030 07, BIC: MANSDE66XXX, Stichwort: Vesperkirche (dv)


Zurück zur Liste