Aktuelles

"Jetzt sind wir 400"

Diakonisches Werk: Zehn geschulte Familienpaten erhalten Zertifikat

"Jetzt sind wir 400"

„Sie müssen nicht die Welt retten. Sie können aber vielfach helfen, Konfliktsituationen in Familien zu entschärfen und Überforderungen vorzubeugen“, sagte Tanja Stricker von der Koordinationsstelle Familienpaten Baden-Württemberg in Stuttgart. Sie überreichte im Haus der Evangelischen Kirche zehn Familienpaten nach erfolgreich abgeschlossener Schulung ein Zertifikat. Damit sind nun in ganz Baden-Württemberg 400 Familienpaten unterwegs, um alleinerziehenden Müttern und Vätern, sehr jungen Eltern und Familien mit Migrationshintergrund unterstützend zur Seite zu stehen.

Soziales Engagement: Ein schöner Ausgleich

Mit dabei ist eine 20jährige Medizinstudentin, die kürzlich nach Mannheim gezogen ist. „Ich habe neben dem Studium einen schönen Ausgleich im sozialen Bereich gesucht“, sagt sie. „Ich bin unbeschwert aufgewachsen und möchte davon gerne etwas abgeben.“ Gemeinsam mit sieben Frauen und drei Männern im Alter zwischen 20 und 65 Jahren hat sie beim Diakonischen Werk Mannheim die 42 Stunden umfassende Schulung absolviert.

Als Familienpaten sind sie nun ehrenamtliche Vertrauens- und Bezugspersonen für Familien und schenken ihnen ihre Lebenserfahrung, ihr Engagement und ihre Zeit. „Mit kleinen Hilfen können Sie in den Familien vieles bewegen und erleichtern“, sagte Margret Stein-Geib, Abteilungsleiterin im Diakonischen Werk Mannheim, bei der Feierstunde. „Hilfe im familiären Alltag oder bei Behördengängen ist für die Familien eine deutliche Unterstützung. Denn es ist nicht immer leicht, Kinder, Haushalt, Ausbildung und Beruf unter einen Hut zu bringen.“

Für die Diakonie Baden dankte Magdalena Moser den Ehrenamtlichen für ihre Bereitschaft, Familien in schwierigen Situationen zu begleiten. Wenn sie eine Familienpatenschaft übernehmen, sind sie pro Woche zwei bis vier Stunden im Einsatz. Das Angebot ist für die Familien kostenfrei.

Das Netzwerk Familienpaten wurde 2013 gegründet und ist Teil der Initiative „Frühe Hilfen“ des Bundes und der Länder. Mit dem Netzwerk, dem u.a. die Diakonie Baden und Württemberg und Caritas der Erzdiözese Freiburg angehören, fördert das Land ein einheitliches Konzept und klare Standards. Derzeit gibt es in Baden-Württemberg 58 Standorte.

Infos und Kontakt: Familienpatenschaften beim Diakonischen Werk Mannheim, Johanna Wagner. Tel. 0621 / 28000367, E-Mail: wagner@diakonie-mannheim.de (dv)