Aktuelles

Badischer Kirchenmusikpreis 2011

Kantor Wolfgang Schaller erhält hohe landeskirchliche Auszeichnung

Badischer Kirchenmusikpreis 2011

(Mannheim, 21.04.2011) Kantor Schaller wird für seine „weit ausstrahlende und integrativ wirkende kirchenmusikalische Arbeit auf höchstem Niveau“ mit dem „Badischen Kirchenmusikpreis 2011“ ausgezeichnet. In einer Feierstunde überreichten Oberkirchenrat Matthias Kreplin mit Landeskantor und Kirchenmusikdirektor Johannes Michel den Preis in der Seckenheimer Erlöserkirche an Wolfgang Schaller.

Der mit 2.500 Euro dotierte Badische Kirchenmusikpreis wird zum vierten Mal vergeben. Wolfgang Schaller erhält ihn für seine langjährige und nachhaltige Tätigkeit, die sich besonders in der Gemeinde und im Stadtteil positiv auswirkt. Er setze sich „generationenübergreifend auf sehr hohem musikalischen und pädagogischen Niveau“ ein, heißt es in der Begründung der Landeskirche. Mit seinen Chören und dem Orchester führe er „alteingesessene Seckenheimer und die Neubürger in der Mitte der Metropolregion beispielhaft zusammen.“ Der Kantor engagiert sich in der Kinderchorarbeit und der Jungbläserausbildung, er leitet ein Flötenensemble und den Posaunenchor, mit dem er auch bei regionalen Veranstaltungen mitwirkt. Insgesamt leitet er derzeit elf Instrumental- und Chor-Gruppen.

„Vernetzungsarbeit in der Gemeinde ist mir wichtig“, sagt der Preisträger, dessen Aktivitäten in allen Lebensbereichen von der Kita bis zum Altenheim wahrgenommen werden. Für ihn bedeutet der Preis eine Wertschätzung der bisweilen harten Aufbauarbeit, die er geleistet hat. „Als ich 1986 nach Seckenheim kam, bestand die Bass-Gruppe des Chores aus nur einem einzigen Sänger. Inzwischen hat sich die Anzahl der Sängerinnen und Sänger bei rund 45 stabilisiert“, so Schaller. Wichtig für die Chorarbeit sei ihm, dass Sangesfreudige jeglichen Alters auch ohne Notenkenntnisse mitsingen können. Dadurch seien die Proben zwar zeitaufwendiger als mit Blattsängern. „Wenn man aber am Ende eines Konzertes die leuchtenden Augen der Chormitglieder sieht, ist dies die schönste Belohnung für manch zusätzliche Chorprobe“. Auch der Aufbau des Kinderchors, in dem heute drei Gruppen aktiv sind, habe sechs bis sieben Jahre gedauert. „Dafür braucht man einen langen Atem“, resümiert Schaller.

„Dass meine Arbeit Frucht getragen hat für die Menschen, darüber freue ich mich“, so der Kirchenmusiker, der vor seinem Studium der Kirchenmusik als Einzelhandelskaufmann und in der Heilerziehungspflege tätig war.

In der Evangelischen Kirche in Mannheim sind 70 Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker aktiv, davon sechs Hauptberufliche. Sie alle leiten Proben und Aufführungen und spielen in den Gottesdiensten und Konzerten die Orgel. Rund 2.700 Menschen musizieren in 170 Chören und Ensembles, vom Kirchenchor über die Kantorei bis zum Posaunenchor und der Band.

Oberkirchenrat Matthias Kreplin (li) und Landeskantor KMD Johannes Michel gratulieren Wolfgang Schaller (re) zur Auszeichnung. Foto: de Vos (dv)

Zurück zur Liste