Aktuelles

Preise für „N“ wie „nachhaltig“

Auf dem Evangelischen Kirchentag in Stuttgart erhielten drei Mannheimer Gemeinden einen Preis für ihre innovativen Projektpläne

Preise für „N“ wie „nachhaltig“

(05.06.2015) Preiswürdig sind die Pläne von drei evangelischen Kirchen aus Mannheim, die sich beim baden-württembergischen Wettbewerb „Nachhaltige KirchengemeindeN!“ beteiligt hatten. Über Preisgelder von 4.000, 2.000 und 1.000 Euro können sich die Teams der Evangelischen Gemeinde in der Neckarstadt, der Dreieinigkeitsgemeinde (Sandhofen) und der Erlösergemeinde (Seckenheim) freuen.

„Ich finde es toll, dass die Innovationskraft unserer Mannheimer Gemeinden mit diesen Auszeichnungen so sichtbar wird“, sagt Dekan Ralph Hartmann. Für den Projektplan einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Kita und die Erweiterung des Umweltmanagements „Grüner Gockel“ um die Komponenten soziales und wirtschaftliches Handeln erhielt die Evangelische Gemeinde in der Neckarstadt den 4. Preis mit einem Preisgeld von 4.000 Euro. Die Dreieinigkeitsgemeinde (Mannheim-Sandhofen) belegte mit ihrem Projekt „Dem Strom auf der Spur“, das Vorschulkinder, Eltern und Kita-Team gleichermaßen einbindet, den mit 2.000 Euro dotierten 11. Preis. In der Preiskategorie 1.000 Euro wurde die Erlösergemeinde (Mannheim-Seckenheim) für den Schutz der Mauerseglerkolonie bedacht: In Kooperation mit dem NABU sollen 16 Nistkästen im Glockenturm der Erlöserkirche helfen, die Schöpfung nachhaltig zu wahren.

Insgesamt wurden bei dem Wettbewerb acht Gemeinden aus Baden ausgezeichnet. Die badische Landeskirche freue sich sehr über die Auszeichnungen und danke den Gemeinden für ihr Engagement, sagte Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh. „Nur, weil sich viele Menschen vor Ort so kompetent und engagiert beteiligen, kann sich unsere Landeskirche als Ganzes in Sachen Nachhaltigkeit ehrgeizige Ziele setzen“, betonte er.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann dankte in seinem Grußwort allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Wettbewerbs: „Sie haben gezeigt, dass nachhaltiges Handeln in den Kirchengemeinden vor Ort angekommen ist. Nachhaltigkeit beginnt beim Einzelnen, gelingt aber am besten in der Gemeinschaft.“

„Ich freue mich über die Kreativität und das hohe Engagement unserer Gemeindemitglieder und Gemeinden“, erklärte der württembergische Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July bei der Preisverleihung.

Ministerialdirektor Helmfried Meinel vom baden-württembergischen Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der eingereichten Ideen. „Mit dem Wettbewerb ‚KirchengemeindeN!‘ sind wir neue Wege gegangen. Wir haben erstmals den Kirchentag mit den Gemeinden im Land vernetzt, um Nachhaltigkeitseffekte über den seit Jahren nachhaltig aufgestellten Kirchentag hinaus auch vor Ort zu schaffen. Mit Erfolg“, sagte Meinel. „Die Kirchengemeinden sind bereit, Geld in die Hand zu nehmen und Zeit zu investieren. Die Bewahrung der Schöpfung ist ihnen ein Anliegen.“

Der mit insgesamt 78.000 Euro dotierte Wettbewerb wurde im vergangenen Jahr von der Landesregierung Baden-Württemberg gemeinsam mit der ACK (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen), den Evangelischen Landeskirchen in Baden und Württemberg sowie der Erzdiözese Freiburg und der Diözese Rottenburg-Stuttgart ins Leben gerufen hat. Damit soll das Engagement für mehr Nachhaltigkeit in den Kirchen- und Pfarrgemeinden gewürdigt werden. Insgesamt wurden 35 der 51 eingereichten Beiträge prämiert. Die drei Hauptpreisträger erhielten jeweils 5.000 Euro. Die Plätze 4 bis 10 waren mit 4.000 Euro dotiert. Alle weiteren Preisträger erhielten 2.000 bzw. 1.000 Euro Preisgeld.

Vor der Preisverleihung hielt Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rats für Nachhaltige Entwicklung und Mitglied des Rats der Evangelischen Kirchen in
Deutschland, einen Festvortrag zum Thema „Nachhaltiger Konsum und die Rolle der Kirchen als Großverbraucher“. Foto: ekma. (dv)

Bildunterschrift: Freuen sich über die Auszeichnung auf dem Evangelischen Kirchentag in Stuttgart: Die Gemeinde-Teams aus der Neckarstadt, Seckenheim und Sandhofen, mit André Witthöft-Mühlmann, Umweltbeauftragter der Evangelischen Landeskirche in Baden (Mitte hinten).

Lesen Sie hier die Pressemeldung der Badischen Landeskirche.

Hier finden Sie die Liste mit allen Preisträgern des Wettbewerbs „Nachhaltige KirchengemeindeN!“
 
 
 

Zurück zur Liste