Aktuelles

Zweitägige Synode der Evangelischen Kirche in Mannheim

Menschen auf der Flucht, Glaubenskurse, regionale Zusammenarbeit und übergemeindliche Dienstgruppen, Doppelhaushalt 2016/2017

Zweitägige Synode der Evangelischen Kirche in Mannheim

(30.10.2015) Die Stadtsynode der Evangelischen Kirche in Mannheim trifft sich zu ihrer zweitägigen Herbstsitzung. Die Sitzung beginnt am 13. November um 17 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche PX de Dome, bei dem Hans-Ulrich Waldmann als ehemaliger Leiter des Bauausschusses verabschiedet wird.

„Menschen auf der Flucht – Menschen in Mannheim“ steht am 14. November im Zentrum des zweiten Sitzungstages, bei dem Bürgermeister Michael Grötsch über die Situation in Mannheim berichten wird. Nach einer Einführung von Dekan Ralph Hartmann stellen Gemeindevertreter Projekte und Initiativen vor. Die Synodalen beschließen über ein „Wort der Stadtsynode“, das darlegt, wofür die Evangelische Kirche in Mannheim in Flüchtlingsfragen steht und welche Forderungen sie an die Landeskirche stellt.

Am ersten Sitzungstag stehen Nachwahlen sowie die Eckpunkte des nächsten Doppelhaushaltes auf der Tagesordnung. Zudem stimmen die Synodalen über die neue Geschäftsordnung und über die Erprobung übergemeindlicher Dienstgruppen ab. Dabei steht im Vordergrund, Kenntnisse und Gaben zu teilen sowie Probleme gemeinsam zu lösen. Ein Projektbericht über die Kampagne Glaubenskurse rundet den Sitzungstag ab.

Die Synodensitzung ist öffentlich und findet im Gemeindesaal der Dreieinigkeitsgemeinde statt: Domstiftstr. 40, 68307 Mannheim (Sandhofen). Linie 3 Richtung Sandhofen, Endhaltestelle. Beginn ist dort am 13. November um 17.45 Uhr, und am 14. November um 9.30 Uhr. (dv)

Zurück zur Liste