Aktuelles

Start der Vesperkirche am 6. Januar

CityKirche Konkordien: 19. Mannheimer Vesperkirche beginnt an Heilig Drei Könige. Feinschmecker-Chuchis kochen für Bedürftige. Zwei Benefizkonzerte im Januar

Start der Vesperkirche am 6. Januar

(28.12.15) Besonders Leckeres gibt es gleich zum Auftakt der diesjährigen Mannheimer Vesperkirche. Denn im Anschluss an den Gottesdienst mit Pfarrerin Ilka Sobottke um 10 Uhr sorgt das Team der Feinschmecker-Chuchis um Bert Schreiber für ein besonderes Mittagessen.

Ein Geschenk für die Vesperkirche und ihre Gäste sei dieses Mahl, sagt Dekan Ralph Hartmann, „und es ist etwas Besonderes, wenn Bedürftige von Feinschmeckern bekocht werden.“ Sie tischen Königsberger Klopse und Kartoffelbrei sowie einen feinen Nachtisch auf.

Sich an die Seite der Schwachen stellen, die Öffentlichkeit auf das unveränderte Ausmaß der Not auch in Mannheim aufmerksam machen, ist Ziel der knapp vierwöchigen Aktion. Zugleich wirkt die Vesperkirche der Spaltung der Gesellschaft entgegen, indem sie Begegnungen ermöglicht zwischen Bedürftigen und Nichtbedürftigen. Konkrete Hilfe, die ein weiterer Kern der Vesperkirche ist, gibt es das ganze Jahr über in den Gemeinden, bei Beratungsstellen und Hilfseinrichtungen. Was die Vesperkirche so besonders macht ist die Atmosphäre, in der hier Begegnungen stattfinden: unter den Gästen, die sich hier, anders als in ihrem sonstigen Lebensalltag, Tag für Tag miteinander verabreden können. Und auch Begegnungen mit Beratern, die durch ihre tägliche Präsenz zu vertrauten Personen werden, die ein offenes Ohr haben und direkt helfen oder aber Hilfe vermitteln können.

Bis Ende Januar werden in der Vesperkirche mehr als 10.000 Gäste erwartet, für die mehrere hundert ehrenamtlich Helfende im Einsatz sind. Mittagessen, Kaffee und Kuchens sowie Vesperbeutel kosten für Bedürftige einen Euro. Sozialberatung durch das Diakonische Werk und
Wohnungsnotfallberatung das Haus Bethanien gibt es von Montag bis Freitag, medizinische Versorgung durch die Johanniter und drei Ärzte sogar täglich.

Predigtreihe „Wunder gibt es jeden Tag“und wunderbare Musik bei Benefizkonzerten

Die Vesperkirche hat vom 6. bis 31. Januar täglich von 11 bis 15 Uhr geöffnet. Mittagessen gibt es bis 14 Uhr. Begleitet wird die Aktion von einer Predigtreihe, die immer sonntags um 10 Uhr unter dem Thema „Wunder gibt es jeden Tag“ steht. In diesem Jahr gibt es wieder zwei Benefizkonzerte: Am 17. Januar stellen die „Friends for Vesperkirche“ein buntes Programm zusammen. Das Kurpfälzische Kammerorchester spielt am 24. Januar um 17 Uhr.

Die Mannheimer Vesperkirche kostet pro Jahr rund 140.000 Euro. Unterstützung für die ausschließlich durch Spenden finanzierte Aktion ist daher willkommen. Spendenkonto: Evangelische Bezirksgemeinde Mannheim, Sparkasse Rhein Neckar Nord, IBAN: DE44670505050039003007; BIC: MANSDE66XXX, Stichwort: Vesperkirche.

In Baden-Württemberg gibt es inzwischen mehr als 25 Vesperkirchen. Die Mannheimer gehört mit Stuttgart und Reutlingen zu den ältesten Angeboten. Info: www.vesperkirche-mannheim.de.


Bildunterschrift: Kocht mit dem Team der Feinschmecker-Chuchis für die Vesperkirche: Bert Schreiber. Foto: Alexander Kästel. (dv)