Aktuelles

Zweiter Platz beim ersten Frauen-Preacher-Slam

Zweiter Platz beim ersten Frauen-Preacher-Slam

(16.02.2016) Die Prädikantin und Tierärztin Elke-Niebergall aus der Mannheimer Neckarstadt hat beim ersten badischen Frauen-Preacher-Slam den zweiten Platz gewonnen.

Mit ihrem Beitrag „Ich will dich trotzig loben. Ein Beziehungskonfliktgespräch in sechs Anläufen“ hielt sie nicht nur exakt die vorgegebenen fünf Minuten ein, sondern machte auch beim Publikum eine Punktlandung.

Zum Thema „Himmlische Liebesgrüße“ sollten sich die Slammerinnen etwas einfallen lassen. Elke Niebergall-Roth stand zum ersten Mal auf solch einer Bühne. Ihre Vorbereitung auf den Slam war geprägt vom „leidenschaftlichen Ringen um Worte“. Es war, erzählt sie, eine „Herausforderung, neue und eigene Sprachbilder zu suchen für etwas, was eigentlich unsagbar ist“. Besonders gereizt habe sie, den eigenen Wort-Schatz des Glaubens zu erweitern sowei neue Ausdrucksformen einzuüben und auszuprobieren“. Denn beim Slam ging es ja nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die Performance.

Das Publikum, so Niebergall-Roth, war „großartig“ und hat sich die jeweilige Punktvergabe nicht leicht gemacht. Die Slammerinnen genossen den Abend trotz Wettbewerbssituation. „Wir hatten Spaß und das Gefühl, gemeinsam einen Geist-reichen Abend zu gestalten.“

An dem theologischen Vortragsturnier, das nach Angaben der Veranstalterinnen auch bundesweit die erste Veranstaltung dieser Art war, hatten sich elf Frauen beteiligt. Am Vorabend zum Valentinstag öffneten Theologinnen, Studentinnen, Politkerinnnen und eine Tierärztin in der vollbesetzten Heidelberg Peterskirche einen "Wörterhimmel der Liebe".

In den Fünf-Minuten Vorträgen von der Kurzgeschichte bis zur literarischen Comedy, von Lyrik bis Rap und Performance-Prosa, vom augenzwinkernden Gleichnis bis hin zur klassischen Predigt war alles erlaubt, was die Aufmerksamkeit der Zuhörer weckt. Diese entschieden auch über die Gewinnerin des Wettstreits mit Punkten, Applaus und Lachen. Der "Hörgenuss der besonderen Art" wurde moderiert von der Essener Slam-Liebhaberin und Theologin Christina Brudereck.

Den ersten Platz belegte die evangelische Theologin Heike Springhart, die das Evangelische Studienseminar Morata-Haus in Heidelberg leitet. Der dritte Platz ging an Pfarrerin Martina Reister-Ulrichs aus Heidelberg-Handschuhsheim.

Der erste badische Frauen-Preacher-Slam war Teil des Festprogramms zum 100-jährigen Bestehen der evangelischen Frauenarbeit in Baden. Kirchlich engagierte Frauen gründeten 1916 mitten im Ersten Weltkrieg den Evangelischen Frauenverein für Innere Mission. Foto: Jacob Roth. (epd-südwest und ekma/Kirsten de Vos)

Lesen Sie hier den Beitrag von Elke Niebergall-Roth: "Ich will dich trotzig loben"

Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht von epd-südwest vom 14.02.2016

Sehen Sie hier den Slam-Beitrag der Gewinnerin Heike Springhart

Hier können Sie unter allen Teilnehmerinnen auswählen

 

 

Zurück zur Liste