Aktuelles

Grosses Interesse am Pop-Oratorium "Luther" 2017 in der SAP-ARENA

Bereits jetzt 1000 Mitsingende

Grosses Interesse am Pop-Oratorium "Luther" 2017 in der SAP-ARENA

(19.02.2016) Mannheim/Karlsruhe/Speyer. Das Musical „Luther“ zum Reformationsjubiläum stößt in Baden und der Pfalz auf großes Interesse: Bereits jetzt – ein Jahr vor der Aufführung des Riesenchorprojekts am 11. Februar 2017 in der SAP-Arena Mannheim - haben sich 1000 Sängerinnen und -Sänger aus dem Südwesten angemeldet und ihre Noten bestellt. Zum Infoabend für Chorleiterinnen und Chorleiter am gestrigen Abend (18.02.2016) kamen 120 Interessierte in die SAP-Arena.

„Wir freuen uns sehr über das große Interesse auf Seiten der Chöre und einiger Einzelsängerinnen und –sänger an diesem Gemeinschaftserlebnis, das mit viel Schwung auch Reformation vermittelt“, sagte der badische Oberkirchenrat Matthias Kreplin gestern (18.02.2016) gegenüber der Presse. Die Evangelischen Landeskirchen in Baden und der Pfalz sind gemeinsam Mitveranstalter. Der Popularmusikbeauftragte der pfälzischen Kirche, Maurice Antoine Croissant, sieht im Pop-Oratorium Luther sowohl für die teilnehmenden Sängerinnen und Sänger als auch für die Zuschauerinnen und Zuschauer im kommenden Jahr eine Chance für ein besonderes Musikerlebnis: „Das ist moderne Kirchenmusik, die Spaß macht“.Schließlich habe auch Luther damals mit seinen Liedern ganz neue Akzente gesetzt. Sowohl die Anmeldungen als auch der Ticketverkauf für Mannheim 2017 seien bereits angelaufen, erläuterte Marcel Volkmann vom Veranstalter Stiftung Creative Kirche. Für die Anmeldungen gelte: „Noch ist genug Platz, bei 3000 müssten wir allerdings den Schlussstrich ziehen, wenn die Dynamik sich so weiterentwickelt“.

Zuvor hatte der Komponist, Musiker und Produzent Dieter Falk zunächst das Stück erläutert, das im Februar 2017 mit Laienchören, professionellen Musicalsängern, einem Symphonie-Orchester und einer Band aufgeführt werden wird. „Wer mal im Chor gesungen hat, der weiß: Singen ist die einzigartige Chance, Inhalte über die Musik so zu transportieren, dass sie bewegen und Gänsehaut machen. Und hier wird sogar gerockt“, motivierte Falk zum Mitsingen.

Die Uraufführung des Pop-Oratoriums „Luther“ in der Westfalenhalle in Dortmund hatte am Reformationstag 2015 bereits 16000 Zuschauer begeistert. Zum Reformationsjubiläum sind bundesweit Aufführungen mit regionalen Chören in Vorbereitung - in Hannover, Düsseldorf, Berlin, Halle (Westfalen), München und zweimal in Baden-Württemberg: am 21. Januar 2017 in der Stuttgarter Porsche-Arena, und am 11. Februar 2017 in der SAP-Arena. In Mannheim finden dann neben tausenden Sängerinnen und Sängern auch 10.000 Zuschauerinnen und Zuschauer Platz. Es sei ein „rundum großes Ereignis, dass ,Luther‘ nach Mannheim komme und seine Botschaft für den Eventchor und das Publikum aus der gesamten Metropolregion erlebbar wird“, betonte der Dekan des Evangelischen Kirchenbezirks Mannheim, Ralph Hartmann. Die erste Probe für Chorleiterinnen und Chorleiterinnen ist für den 30. April in Karlsruhe geplant. Jeder und jede Interessierte kann sich beteiligen – unabhängig von der Zugehörigkeit zur Kirche und den eigenen musikalischen Fähigkeiten.

Weitere Informationen zum Pop-Oratorium Luther, für interessierte Sängerinnen und Sänger und zum Ticketverkauf unter www.luther-oratorium.de/mannheim oder telefonisch unter 02302 28 222 22.

Mitsingen in Mannheim! Hier gibt es Infos dazu!

(Doris Banzhaf - Chefin vom Dienst im Zentrum für Kommunikation (ZfK) der Landeskirche)

Bild: v.l.n.r.: Maurice Antoine Croissant, Pfalz; Oberkirchenrat Mathias Krepplin; Dieter Falk; Dekan Ralph Hartmann, Marcel Volkmann; Stiftung Creative Kirche