Aktuelles

Fünf Ideen für eine Kirche

Fünf Ideen für eine Kirche

(21.03.2016) Für die bekannte Trinitatiskirche sind Ideen gefragt. Jetzt stehen die fünf Teilnehmer für die zweite Phase des Ideen-Wettbewerbs fest. Die Fachjury hat Konzepte aus Mannheim, Leipzig und Heidelberg/Berlin ausgewählt. Am 13. Juni entscheidet sie über den Sieger. Anschließend werden die Wettbewerbsvorschläge in einer Ausstellung präsentiert.

„Wir sind beeindruckt von den vielen Ideen, die auf kreative Weise neue Perspektiven für die Trinitatiskirche eröffnen", fasst Dekan Ralph Hartmann den Zwischenstand zusammen. Drei der fünf ausgewählten Wettbewerbsteilnehmer kommen aus Mannheim. „Der Wettbewerb hat vielen Akteuren in der Stadt die Qualität und den besonderen Charakter der Trinitatiskirche neu erschlossen."

Insgesamt wurden beim Wettbewerb 28 Beiträge aus ganz Deutschland, darunter fünf aus Mannheim, sowie aus Österreich und Italien/Ukraine eingereicht. In einer ersten Sitzung wählte die Fachjury fünf Konzepte für die zweite Wettbewerbsphase aus und lud die Einreicher zu einem gemeinsamen Fachgespräch ein. „Nun geht es um eine detaillierte Ausarbeitung des Konzepts und die Darstellung der Wirtschaftlichkeit des Vorhabens“, erklärt Pfarrer Sebastian Carp, Koordinator des Projekts. Das Spektrum der Vorschläge umfasst ein Veranstaltungs- und ein Stadtteilzentrum, einen sportlich-spielerischen Entwurf, eine Nutzung durch ein Tanz-Projekt sowie ein Beherbergungskonzept.

Ein wichtiges Kriterium wird sein, ob die vorgeschlagene Nutzung des Gebäudes eine Bereicherung für das öffentliche Leben in der östlichen Unterstadt darstellt und ob die punktuelle Nutzung als Gottesdienstraum weiterhin möglich sein wird. Welcher Vorschlag am stärksten überzeugt, entscheidet die 13köpfige Jury. Sie setzt sich zusammen aus Vertretern der Evangelischen Kirche, der Stadt Mannheim, des Quartiermanagements, des Architektur- und Kulturbereichs sowie der Mannheimer Wirtschaft. Im Anschluss daran werden die Wettbewerbsbeiträge der zweiten Phase zusammen mit Fotografien in der Trinitatiskirche ausgestellt.

Hintergrund: Zur Wiederbelebung und Zwischennutzung des seit vielen Jahren kaum genutzten markanten Baus von Helmut Striffler hatte die Evangelische Kirche Mannheim gemeinsam mit dem Mannheimer Kreativ-Cluster „LR66“ und dem Beauftragten für Kultur- und Kreativwirtschaften der Stadt Mannheim im Oktober 2015 einen Ideenwettbewerb ausgelobt.

Die heutige Trinitatiskirche wurde 1956-59 nach Plänen von Helmut Striffler (1927-2015) auf den Trümmern des Vorgängerbaus errichtet. Ihre kompromisslose und moderne Gestaltung und Materialität ebnete den Weg für die Gedächtniskirche in Berlin (Architekt: Egon Eiermann). Bauhistorisch ist die Trinitatiskirche einer der bedeutendsten Kirchenbauten in der badischen Landeskirche. Seit 1994 ist sie Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung (Baden-Württemberg). Infos unter trinitatis.ekma.de. Foto: Thomas Ott (dv)

Pressemeldungen:

Nutzung der Trinitatiskirche (08.02.2016)

Ideen und Mitmacher für Trinitatiskirche gesucht! (27.10.2016)