Aktuelles

„Kindergarten Award“ der Heinrich-Vetter-Stiftung

Evangelische Kita T6 erhält Auszeichnung für ihr Waldprojekt

„Kindergarten Award“ der Heinrich-Vetter-Stiftung

(07-06-2016) Zum ersten Mal hat die Heinrich-Vetter-Stiftung einen „Kindergarten Award“ ausgelobt. Ausgezeichnet wurde dabei auch die evangelische Kita T6. Stiftungsvorstand Prof. Dr. Peter Frankenberg überreichte nun die mit jeweils 500 Euro dotierte Auszeichnung an insgesamt zehn Kita-Projekte aus Mannheim und Ilvesheim.

„Mit dem Award wollen wir Projekte fördern, die nicht selbstverständlich sind und vom Kita-Team einen besonderen Einsatz verlangen“, sagte Antje Geiter von der Heinrich-Vetter-Stiftung, die den Award gemeinsam mit dem Stiftungsgeschäftsführer Hartwig Trinkaus betreut.

Ermutigung und Belohnung

Bildungsteilhabe, betont Prof. Frankenberg, sei „ein wesentlicher Bestandteil des guten und gerechten Miteinanders vor allem mit Blick auf die gesamtgesellschaftliche Entwicklung.“ Bei den Kleinsten müsse gezielte Förderung ansetzen. „Denn was dort verpasst wird, kann nur unter großen Anstrengungen aufgeholt werden“, ist der Stiftungsvorstand überzeugt.

Stille und Spinnennetze

Über die Auszeichnung für T6 haben sich auch die sechsjährige Ruby und die fünfjährige Ida gefreut, die gemeinsam mit Kathrin Lopez vom Kita-Team zur Preisverleihung kamen. Die Mädchen haben teilgenommen an dem Waldprojekt, das die Kita T6 seit letztem Jahr für die Vorschulkinder anbietet: Raus aus der Innenstadt und hinein in den Wald, der jede Menge unmittelbare und nachhaltige Lebenserfahrungen erlaubt. Dort ist Stille erfahrbar, dort kommen die Kinder mit den Elementen in Berührung, dort sind sie als Entdecker unterwegs.

Kleine Forscher und große Tipis

„Das Waldprojekt ist mittlerweile nicht mehr aus unserem Kita-Alltag wegzudenken“, sagt Kathrin Lopez, die gemeinsam mit Nicole Geller und anderen Kolleginnen an einem Vormittag pro Woche mit einer der Vorschulkind-Gruppen in den Käfertaler Wald fährt. Dort frühstücken sie, essen zu Mittag und sind dazwischen als Forscher unterwegs oder erkunden den Wald spielerisch. „Wir haben große Tipis gebaut, das ist toll“, sagt Ruby. Ihre Freundin Ida erzählt, dass sie ein „großes Spinnennetz gesehen haben. Das war ganz schön gruselig.“ Für Kinder, die in der Innenstadt aufwachsen, ist Kita-Leiterin Diana Rudakowski überzeugt, „sind solche Erfahrungen von größter Bedeutung.“

Die Gewinner des Kindergarten Award sind: Eltern Kind Zentrum Oberer Ried (68305 Mannheim): soziale Eltern-Kind-Projekte; Evangelische Tageseinrichtung T6, Arche Noah (Mannheim): Waldprojekt; Kath. Kindertagesstätte Guter Hirte (Mannheim): Vom Spielplatz zum lebendigen Garten; Kinderhaus Sentapark (Mannheim) Projekt "Lehmofen"; Kinderhaus St. Lioba (Mannheim): Hygieneschulung für Kinder; Kinderhaus Torwiesenstraße (Mannheim): Gartenpflege/Neuanlage; Kindertagesstätte Sonnenburg (Ilvesheim): Kochen mit Kindern/ Kochbuch; MIS Mannheim (Mannheim): Klavierunterricht/Musik; Studierendenwerk Mannheim "Kinderhaus" (Mannheim) "Baumgesichter"; Villa Kunterbunt (Ilvesheim): "Austausch Alt/Jung".
Infos: www.heinrich-vetter-stiftung.de, Foto: de Vos/ekma (dv)

vetter stiftung kita award gewinner

 

Zurück zur Liste