Aktuelles

Konfirmanden sammeln badenweit für soziale Projekte

Konfirmanden sammeln badenweit für soziale Projekte

(16.06.2016 Karlsruhe) Im Rahmen der Aktion „Konfi-Dank“ haben Konfirmandinnen und Konfirmanden aus ganz Baden zum Abschluss ihrer Konfirmandenzeit mehr als 80.000 Euro für soziale Projekte gesammelt. „Die  Aktion erfreut sich großer Beliebtheit und stärkt die Jugendlichen in ihrem Verantwortungsbewusstsein“, sagte der Beauftragte der badischen Landeskirche für Konfirmandenarbeit, Stefan Kammerer. Eine einzige Konfirmandengruppe im Kirchenbezirk Bretten-Bruchsal sammelte 6750 Euro für die Stiftung „Kranke begleiten“.

Die Spendenaktion „Konfi-Dank“ ist bundesweit einzigartig. Sie wurde in Baden vom Diakonischen Werk, dem Gustav-Adolf-Werk und der Evangelische Mission in Solidarität (EMS) entwickelt. „Zum Konfirmandenunterricht gehört auch, dass die Jugendlichen einen Sinn dafür entwickeln, dass der Glaube die Welt verändern kann, und dass sie merken: Glauben und Handeln gehören zusammen“, erläuterte Stefan Kammerer, der Beauftragte der badischen Landeskirche für Konfirmandenarbeit. „Zum Abschluss ihrer Konfirmanden-Zeit entscheiden die Jugendlichen, für welches Projekt sie spenden, um Spenden bitten oder die Kollekte ihres selbst gestalteten Gottesdienstes einsetzen möchten“, sagte Kammerer. Oft fänden Gruppen ein Projekt in der eigenen Umgebung, für das sie sich engagieren und sammeln.

In der Kirchengemeinde Heidelsheim-Helmsheim (Kirchenbezirk Bretten-Bruchsal) hatte sich die Konfirmandengruppe mit ihrem Gemeindediakon Gerd Haug dafür entschieden, die Klinikseelsorge in der Kinderonkologie des Städtischen Klinikums in Karlsruhe zu unterstützen. Ein Film über die Hilfe der Klinikseelsorge für ein an Leukämie erkranktes Mädchen hatte die Jugendlichen dazu angeregt. Am Abend ihrer Konfirmation brachten die Jugendlichen ihr „Dankopfer“ mit. „Ihnen war es wichtig, etwas von dem, was sie an diesem Tag an Gutem und auch an Geld bekommen haben, zu teilen“, sagte Sabine Kast-Streib für die Stiftung „Kranke begleiten“. Die Jugendlichen hätten mit dem Projekt „die Not der Menschen an sich herangelassen und dadurch vielleicht auch erfahren, wie reich beschenkt sie selbst oft sind“, erläuterte Kast-Streib. Die Stiftung Kranke Begleiten verdoppelte den Betrag zugunsten der Klinikseelsorge in der Kinderonkologie in Karlsruhe.

In diesem Jahr sind in Baden mehr als 11.500 Jugendliche konfirmiert worden. Die Hälfte davon, etwa 5700, beteiligt sich an der Aktion „Konfi-Dank“.  
Informationen zur Aktion „Konfi-Dank“ unter: www.diakonie-baden.de/de/helfen-spenden/konfirmandendank
Informationen zur Stiftung „Kranke begleiten“ unter www.stiftung-kranke-begleiten.de