Aktuelles

Zukunftsweisendes Projekt für Wohnen im Alter

ThomasCarree: Grundsteinlegung in Neuostheim für das Lebenszentrum für Senioren

Zukunftsweisendes Projekt für Wohnen im Alter

(23.09.2016) Der Bau neben der Thomaskirche wächst in die Höhe. Ende 2017 wird das ThomasCarree in Neuostheim fertiggestellt sein. Bei der Grundsteinlegung am 21. September mit Vertretern der evangelischen Kirche, der Stadt, der Architekten und des Bauherrn sowie Anwohnern und künftigen Bewohnern schien programmatisch die Sonne. Für Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz ist das ThomasCarree „ein wichtiges Projekt für die Stadt und den Stadtteil.“

Blumengeschmückt war der Grundstein, in dem die Stahlkassette wie eine Zeitkapsel versenkt wurde. Neben den Bauplänen, einer Urkunde und dem tagesaktuellen „Mannheimer Morgen“, die Geschäftsführer Alex Zimmermann vom Investor FWD aus Dossenheim beisteuerte, wurden ein Visitationsbericht der Thomasgemeinde, eine Urkunde der Evangelischen Kirche Mannheim und eine Schachtel mit Euro-Münzen in die Kassette gelegt. Auch Martin Luther fehlte nicht: Eine Playmobil-Figur des Reformatoren, die anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 entwickelt wurde, liegt nun ebenfalls im Grundstein.

Bevor die Grundstein-Kassette im Beisein von knapp 200 Gästen befüllt wurde, zeigte sich Oberbürgermeister Dr. Kurz in seinem Grußwort beeindruckt vom ausdifferenzierten Konzept des ThomasCarree. Denn es berücksichtige ganz individuell die Bedürfnisse älterer Menschen und stehe daher in engem Zusammenhang mit der Fragestellung, „wie wollen wir Alter in der Zukunft gestalten?“

Alles aus einer Hand

Bau und Grundsteinlegung, sagte Dekan Ralph Hartmann, seien ein „Bekenntnis zu unserem Engagement in der stationären Pflege“. Dabei erhalten ältere Menschen im ThomasCarree helfende Angebote von „genau einem Ansprechpartner und nicht von vielen unterschiedlichen“. Daher markiere der Neubau einen Meilenstein auf dem Weg zu einer Vision. Vom selbständigen Wohnen über ambulante Betreuungsmaßnahmen und zeitweise Aufenthalte bis zur Pflege bietet das ThomasCarree miteinander vernetzte Lösungen für ganz unterschiedliche Lebenssituationen.

Architektonischer und ideeller Bezugspunkt ist dabei die Thomaskirche in unmittelbarer Nachbarschaft. „Hilfe und Pflege orientieren sich am christlichen Menschenbild und stellen den Menschen in den Mittelpunkt des Handelns“, heißt es in der Urkunde, die die Evangelische Kirche Mannheim in die Grundstein-Kapsel legte. Für Dekan Ralph Hartmann ist die Thomaskirche auch ein ideeller Bezugspunkt für die Frage „wie wir Pflege gestalten“.

Bekenntnis zur stationären Pflege

„Sie stehen hier in meinem Vorgarten“, sagte Pfarrerin Martina Egenlauf-Linner (Thomasgemeinde) schmunzelnd bei ihrer Begrüßung. Denn vor dem Baubeginn standen auf diesem Gelände das Pfarrhaus samt Garten und die Kita. Dass hier künftig Ältere von der Kirche betreut würden, habe die Thomasgemeinde mit ermöglicht. Denn sie machte auf dem Kirchengelände Platz für diesen Bau, in den 22,5 Millionen Euro investiert werden.

Mit einem solchen Volumen, betont Dekan Hartmann, seien auf einem schwierigen und umkämpften Markt auch Risiken verbunden. Denn in der stationären Pflege habe Mannheim ein Überangebot an Plätzen. „Doch wir wollen an unserer Verantwortung festhalten und die stationäre Pflege nicht den Anbietern mit kommerziellen Interessen überlassen“, sagte Hartmann.

Das ThomasCarree bietet Raum für 40 Eigentumswohnungen (Betreutes Wohnen), 36 Mietapartments (Pflegenahes Wohnen), 77 vollstationäre Pflegeplätze, zehn bis zwölf Tagespflege-Plätze sowie Raum für Verhinderungs- und Kurzzeitpflege. Eine Cafeteria, Fitnessraum, Sauna und Räume für u.a. Ergo- und Physiotherapie ergänzen das Angebot. Bauherr des ThomasCarree ist die FWD Hausbau und Grundstücks GmbH aus Dossenheim, die das Gebäude errichtet und für 30 Jahre an die Evangelischen Pflegedienste Mannheim (EPMA) vermietet. Die Pläne haben die PiA Architekten aus Mannheim entworfen. Trägerin des ThomasCarree ist die EPMA. Deren Gesellschafter sowie Grundstückseigentümerin ist die Evangelische Kirche in Mannheim. (dv)
Infos: www.thomascarree.de


Bildunterschrift: Betonieren die Zeitkapsel in den Grundstein des ThomasCarrees: (v.l.n.r.) Bauherr Alex Zimmermann (FWD), Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, Dekan Ralph Hartmann, Peter Grewe (EPMA Evangelische Pflegedienste Mannheim) und Bauleiter Friedhelm Schimkat. Foto: de Vos (dv)