Aktuelles

Erste muslimische Notfallseelsorgerin

Einführung bei ökumenischem Blaulichtgottesdienst am 28. Oktober um 18 Uhr

Erste muslimische Notfallseelsorgerin

(20.10.2016) Die helfenden Dienste, die im Notfall mit Blaulicht unterwegs sind, laden am
28. Oktober um 18 Uhr zum traditionellen ökumenischen Blaulichtgottesdienst ein. Besonders an dieser Feier ist, dass dabei erstmals eine muslimische Notfallseelsorgerin in ihren Dienst eingeführt wird.

„Die Notfallseelsorge ist seit über einem Jahrzehnt unverzichtbarer Teil der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) Mannheims“, sind sich nicht nur die Verantwortlichen der „Blaulichtorganisationen“ Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte einig. Die bis dato von katholischen und evangelischen Seelsorgern getragene „Erste Hilfe für die Seele“ – für Betroffene wie Helfende – bekommt jetzt Unterstützung durch die erste muslimische Notfallseelsorgerin in Mannheim. Vesile Soylu wird im ökumenischen „Blaulichtgottesdienst“ am 28. Oktober um 18 Uhr in der katholischen Marktplatzkirche St. Sebastian (F1,7) offiziell zum Dienst beauftragt.

Der seit Jahren etablierte Gottesdienst wirft ein Schlaglicht auf den Stellenwert der Notfallseelsorge, die Einsatzbereitschaft der hier ehrenamtlich Mitarbeitenden, die sich immer „unerwartet“ – so auch das Motto der Feier – in Ausnahmesituationen wiederfinden. Sie wissen aus ihren Einsätzen mit Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften, wie zerbrechlich menschliches Leben sein kann. Davon können auch die evangelische Pfarrerin Heike Helfrich-Brucksch und die katholische Gemeindediakonin Maja Schwarz als langjährige Mitarbeiterinnen in der Notfallseelsorge Mannheim berichten. Beide beenden ihren Dienst im Team der Notfallseelsorge und werden in der ökumenischen Feier verabschiedet.

Im Anschluss an den Gottesdienst sind die Mitfeiernden ins Haus der Katholischen Kirche (F2,6) eingeladen. Dort gibt es Gelegenheit, mit den Beauftragten und Vertretern der Blaulichtorganisationen ins Gespräch zu kommen. (schu/dv)

Zurück zur Liste