Aktuelles

Paradedisziplin: Networking

Peter Hübinger, Direktor des Diakonischen Werks Mannheim, geht in den Ruhestand

Paradedisziplin: Networking

Peter Hübinger beendet sein Wirken als Direktor des Diakonischen Werks Mannheim und geht zum 31. Dezember 2016 in den Ruhestand. Sein Abschied wurde am 8. Dezember im Rahmen eines Gottesdienstes gefeiert, zu dem zahlreiche Gäste und langjährige Wegbegleiter erschienen. Vor allem an die einstigen Mitstreiter wandte sich Hübinger in seiner Abschiedsrede: „Ich hatte das große Glück in meiner gesamten beruflichen Laufbahn von unendlich vielen Menschen immer wieder enorme Unterstützung zu erfahren. Dafür Ihnen allen von ganzem Herzen: Danke!“

Dass diese Unterstützung nicht von ungefähr kam, darauf wies die Vorsitzende der Stadtsynode Hannelore Dänzer in ihrem Grußwort hin: „Soziale Arbeit ist regelmäßig das Bohren dicker Bretter in Kommunal-Politik und Gesellschaft“, sagte sie und fügte direkt an Hübinger gerichtet hinzu: „Sie sind und waren Realist und wussten immer, nicht gute Ideen führen zum Ziel, sondern Mehrheiten. Diese schafft man in Kooperation mit anderen. Heute nennt man das modern Networking. Dies ist eine ihrer Paradedisziplinen.“

Auf die Verdienste des Direktors ging auch der Mannheimer Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz ein: „Ob die Mitbegründung und Leitung des Freizeithauses, die Arbeit im Jungbusch, das Engagement im Rahmen der Flüchtlingshilfe und zuletzt die Tätigkeit als Diakoniedirektor – Peter Hübingers berufliche Stationen zeigen seine tiefe persönliche Berufung zum Dienst am Menschen. In Anerkennung seiner vielfältigen Verdienste für unsere Stadt, für unser Gemeinwesen und insbesondere für Menschen in Not, gilt ihm mein besonderer Dank und der Dank der Stadt Mannheim für sein Wirken.“

In mehr als 25 Jahren seines Berufslebens hat Peter Hübinger sich für das diakonische Handeln der Evangelischen Kirche in Mannheim eingesetzt. Nach Einsätzen zunächst als Projekt-, dann als Abteilungsleiter übernahm er 2002 in unruhigen Zeiten die Leitung des Diakonischen Werks, das er konsolidierte und profilierte. Herausragende Projekte wie die Vesperkirche, die Diakoniekirche Luther und die Beratungsstelle Amalie sind eng mit seinem Namen verbunden.

Ab dem 1. Januar 2017 wird das Diakonische Werk Mannheim von einer Doppelspitze geführt: Pfarrer Matthias Weber übernimmt die geschäftsführende Direktion, der bisherige stellvertretende Direktor Helmut Bühler die kaufmännische Leitung..

Die angehängten Bilder zeigen Herrn Peter Hübinger zum einen während seiner Abschiedsansprache, zum anderen, gewissermaßen beim Networking über Konfessionsgrenzen hinweg, mit Georgios Basioudis als Vertreter der griechisch-orthodoxen Gemeinde in Mannheim. (Sabine Metzger) (Fotocredit: Tirandazi/DW)

Zurück zur Liste