Aktuelles

Weltliche Leckereien und Futter für die Seele

Mannheimer Vesperkirche wird am 6. Januar 2017 eröffnet

Weltliche Leckereien und Futter für die Seele

(20.12.2016) Mit einem festlichen Gottesdienst und einem Feinschmeckermenü öffnet am 6. Januar 2017 um 10 Uhr die Mannheimer Vesperkirche in der CityKirche Konkordien ihre Pforten – nun schon im 20. Jahr. Von einer Institution will Ralph Hartmann, Dekan der Evangelischen Kirche in Mannheim, trotz dieser Kontinuität nicht sprechen: „Das würde bedeuten, dass wir uns mit der Situation abgefunden haben.“ Die Vesperkirche versorgt ihre täglich mehr als 500 Gäste nicht nur mit günstigem Essen, sondern auch mit medizinischer Soforthilfe, Beratungsangeboten und manchmal einfach nur einem offenen Ohr. Für dieses umfassende Angebot setzen die Organisatoren nicht nur auf die Fachkräfte bspw. des Diakonischen Werks Mannheim, sondern vor allem auch auf die Arbeit ehrenamtlicher Helfer.

Eine ganz besondere Gruppe von ihnen wird zur Eröffnung aktiv: Bert Schreiber und seine Mannheimer Meisterköche von der „Feinschmeckerchuchi“ servieren Szegediner Gulasch mit Knödeln und ein Überraschungsdessert. Vor dem Leib wird allerdings die Seele gestärkt: Im Eröffnungsgottesdienst um 10 Uhr spricht Pfarrerin Ilka Sobottke zum Thema „Der Himmel in Dir“. Damit setzt sie den Auftakt zur Predigtreihe, die die Vesperkirche begleitet und an der Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft mitwirken – in diesem Jahr beispielsweise der Mannheimer Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, der finanzpolitische Sprecher der Grünen im Bundestag Dr. Gerhard Schick, und Dekan Hartmann.

Zahlen – Daten – Fakten

· Die Vesperkirche ist vom 6. Januar bis zum 5. Februar 2017 täglich von 11 bis 15 Uhr für ihre Gäste geöffnet; Mittagessen wird bis 14 Uhr serviert.
· Für den Auftakt werden rund 450 Gäste erwartet, danach steigt die Zahl üblicherweise an; 2016 wurden am Spitzentag 608 Gäste bedient.
· Die Durchschnittszahl der Gäste pro Tag ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen: 2012: 455, 2013: 480, 2014: 458, 2015: 522, 2016: 527
· Für den Betrieb stehen in diesem Jahr insgesamt 368 ehrenamtliche Helfer zur Verfügung; davon sind 100 zum ersten Mal tätig, 268 haben schon einmal oder sogar mehrmals geholfen.
· Pro Tag sind rund 55 Ehrenamtliche in und um die Kirche zugange – die Bandbreite der Aufgaben reicht dabei von der Bedienung beim Essen über das Packen der Vesperbeutel bis hin zu Einkaufs- und Lieferfahrten.
· Als Helfer angemeldet sind neben den zahlreichen Erwachsenen und älteren Jugendlichen auch 140 Schüler/innen und Konfirmand/innen im Alter von 13-14 Jahren. Sie werden während ihres Dienstes in Gruppen zu jeweils zehn Mitgliedern von einer Begleitperson betreut.
· Ein Essen kostet die Vesperkirche 4,04 Euro. Gäste werden gebeten, wenn möglich 4 Euro zu zahlen, ansonsten 1 Euro. Wer auch das nicht hat, bekommt die Mahlzeit gratis. Vorlage eines Sozialausweises oder ähnlicher Dokumente ist dabei nicht nötig! (sam)
 (Foto: Alexander Kästel)

 

Zurück zur Liste