Aktuelles

EinTanzHaus in der Trinitatiskirche

Trinitatiskirche: Einzigartige Architektur verbindet sich mit zeitgenössischem Tanz

EinTanzHaus in der Trinitatiskirche

(26.09.2017) Mehr als zehn Jahre war sie kaum genutzt. Nun erwacht die einzigartige Trinitatiskirche von Architekt Helmut Striffler in der Mannheimer Innenstadt zu neuem Leben. Am Samstag, 30. September wird dort das EinTanzHaus feierlich eröffnet. Um 18 Uhr wirken nach der Begrüßung durch Daria Holme und Éric Trottier vom EinTanzHaus auch Dekan Ralph Hartmann, Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und Architekt Johannes Striffler bei der Einweihung für geladene Gäste mit. Ab 20 Uhr heißt es dann „Open House mit Live-Musik für alle“.

„Ich freue mich auf das bewegte Leben in der Trinitatiskirche“, sagt Dekan Ralph Hartmann. Viele Partner haben dieses Projekt ermöglicht. Die Evangelische Kirche in Mannheim, so Hartmann, übernähme Verantwortung für den kirchlichen Ort, für die hochwertige Architektur der Trinitatiskirche und für die Entwicklung des Stadtviertels. „Die Umbauten im Kirchenraum sind sehr respektvoll und behutsam angelegt“, freut sich Hartmann. Schließlich sollen auch weiterhin Gottesdienste in der Trinitatiskirche möglich sein können. Denn „die Anstrengungen um den Erhalt der Kirche haben selbstverständlich die Nutzung als Gottesdienstraum mitgedacht“, betont Hartmann. Die Kirche ist nicht entwidmet. Sie wird für fünf Jahre an das EinTanzHaus vermietet, mit der Option auf Verlängerung.

Kirchliche Förderung für den Erhalt einer der bedeutendsten Kirchengebäude der Nachkriegszeit

Die notwendigen Baumaßnahmen zum Erhalt der Trinitatiskirche (u.a. Betonsanierung, Elektrik, Heizung) in Höhe von aktuell 1,3 Millionen Euro werden von der Evangelischen Kirche Mannheim gestemmt und mit 900.000 Euro von der Landeskirche im Rahmen des Sonderbauprogramms für Kirchen mit städtebaulicher Bedeutung gefördert. Denn dieser Bau ist eines der bedeutendsten Kirchengebäude der Nachkriegszeit in Deutschland. Die Trinitatiskirche genießt als eingetragenes Denkmal den höchsten Denkmalschutzstellenwert und ist damit vergleichbar der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin.

Info: Seit 2005 hatten in der einmaligen, denkmalgeschützten Kirche kaum noch Gottesdienste stattgefunden. Die immerhin 100 Besucher der Sonntagsgottesdienste verloren sich in dem großen Innenraum, die Heizkosten waren zu hoch. Die Gemeinde zog um in den direkt angrenzenden Gemeindesaal. Der letzte Gottesdienst in der Trinitatiskirche fand im März 2015 zu Ehren des verstorbenen Schöpfers dieses weit über Deutschland hinaus bekannten Bauwerks statt. Sporadisch wurde die Kirche in G4 für Konzerte, Gottesdienste und Ausstellungen genutzt. Die Pläne für eine jeweils langfristige anderweitige Nutzung ließen sich nicht realisieren. Erst der auf einen Zeitraum von vorerst fünf Jahren ausgeschriebene Ideenwettbewerb für eine Zwischennutzung brachte neue Bewegung. Den Wettbewerb gewannen Daria Holme und Éric Trottier mit ihrem Konzept für das EinTanzHaus. Für sie geht mit der Eröffnung am 30. September 2017 ein Traum in Erfüllung. Info: www.eintanzhaus.de. (dv)
Foto: de Vos

Zurück zur Liste