Aktuelles

Staffellauf „Frieden geht!“ durch Deutschland

Waffenexport: Mannheim ist am 24./25. Mai eine Etappe des 13tägigen Friedenslaufs

Staffellauf „Frieden geht!“ durch Deutschland

(16.04.2018) Nicht wegsehen, sondern gehen. Sich für den Frieden auf den Weg machen. Mit dem Titel „Frieden geht!“ findet ein Staffellauf gegen Rüstungsexporte und für eine friedliche Welt statt. Start ist am 21. Mai in Oberndorf beim Kleinwaffenhersteller und -exporteur Heckler & Klock. Nach 1100 Kilometern und 83 Etappen endet der Staffellauf am 2. Juni in Berlin mit einer Großkundgebung. Am 24./25. Mai 2018 ist Mannheim Teil dieses Etappenlaufs.

Deutschland ist weltweit drittgrößter Rüstungsexporteur von Kleinwaffen und viertgrößter Rüstungsexporteur von Großwaffensystemen. Mit ihnen, sagt Mitorganisatorin Hedi Sauer-Gürth vom Friedensplenum Mannheim, würden in kriegsführenden Staaten Menschenrechte verletzt, Zivilisten getötet oder zur Flucht gezwungen. Der Friedenslauf möchte sprichwörtlich mobil machen für ein Verbot von Rüstungsexporten. Die 17 Trägerorganisationen, berichtet ihr Kollege Otto Reger, werden dabei von vielen Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben unterstützt, so auch von Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, den Bürgermeisterinnen Dr. Ulrike Freundlieb und Felicitas Kubala sowie Bundes-, Landtagsabgeordnete und Gemeinderäten.

Bei der Etappe nach Mannheim laufen auch Kirchenvertreter mit

Der vierte Tag des Staffellaufs führt von Karlsruhe über Heidelberg nach Mannheim. Ab Ladenburg verläuft die Strecke am Neckar. Sie endet am Alten Messplatz, wo die Läufer ab ca. 19 Uhr beim Abschlussfest durch Bürgermeisterin Ulrike Freundlieb und Klaus Stein, Vorsitzender von IG-Metall Mannheim, empfangen werden: Außer Musik, zusammengestellt von Markus Sprengler, gibt es reichlich Essen und Trinken. Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK Mannheim) werden einen Abendsegen sprechen und beteiligen sich auch am Lauf: Dr. Joachim Vette (Ökumenisches Bildungszentrum sanctclara) wird sich in Kürze mit Georgious Basioudis (griechisch-orthodoxe Kirche) und Albrecht Hachtmann (Evangelischen Gemeinde in der Neckarstadt) zum Trainingslauf treffen. Die Tagesetappe am 25. Mai nach Frankfurt/Main startet um 8 Uhr wiederum am Alten Messplatz.

Bürgermeisterin Dr. Freundlieb: Aktion gegen Rüstungsexporte, für Rüstungskonversion

Der Staffellauf, sagte Bürgermeisterin Freundlieb beim Pressegespräch im Mannheimer Rathaus, sei ihr in seiner doppelten Bedeutung „ein Herzensanliegen“. Er motiviere alle Altersgruppen dazu, sich zu bewegen und sei ein „Ausdruck der Hoffnung und der Überzeugung, dass Frieden möglich ist“. Alle Interessierten könnten ein Zeichen setzen gegen Rüstungsexporte und für Rüstungskonversion, um diesen Industriezweig „zu transformieren für friedliche Produkte“. Sie rief Läufer und Helfer zur aktiven Teilnahme auf: „Teilnahme lohnt sich.“

Die Teilstrecken sind in unterschiedliche Tempoabschnitte aufgeteilt. Für alle Altersgruppen und Fitnessgrade ist etwas dabei. Infos zum Streckenverlauf und zur Anmeldung: www.frieden-geht.de, www.facebook.com/Friedengeht. Ansprechpartner für Mannheim/Heidelberg: Otto Reger (mobil: 0176-50218312) und Hedi Sauer-Gürth (mobil 0170-5825706), Mail: friedensplenum.mannheim@gmx.de (dv)

Bildunterschrift: Freuen sich über aktive Helfer und Mitläufer: (v.l.n.r.): Hedi Sauer-Gürth, Gela Böhne, Simon Glockner, Joachim Vette, Ulrike Freundlieb, Sarah Gräber, Philipp Medert und Otto Reger. Foto: ekma/deVos.

 

 

Zurück zur Liste

Jahreslosung 2018

mannheimer bibel