BASF-Projekt

BASF-Projekt

BASF-Projekt:  1,2,3 – die Jüngsten im Blick

Vier evangelische  Kitas haben sich für frühpädagogisches Weiterbildungsprogramm qualifiziert

(Mannheim, 07.05.2014) Evangelische Kitas können an einem weiteren Projekt der BASF-Initiative „Offensive Bildung“ teilnehmen: „1,2,3 – die Jüngsten im Blick“ , von hochkarätigen Wissenschaftlerinnen miterarbeitet und vom Diakonischen Werk Pfalz angeboten, wendet sich speziell an Erziehende im Krippenbereich. 37 Kitas aus der Metropolregion Rhein-Neckar haben sich beworben. Aufgrund der großen Nachfrage hat die BASF die mögliche Anzahl teilnehmender Kitas von ursprünglich 10 auf 16 erhöht. Vier evangelische Kitas aus Mannheim sind mit dabei. Das ist eine Auszeichnung!
Kinder in ihren ersten drei Lebensjahren gut zu begleiten, erfordert Kompetenz in Theorie und Praxis. Beides vermittelt das BASF-Projekt, das in einem Zeitraum von 18 Monaten relevante Themen der Frühpädagogik vermittelt. Folgendes begeistert uns daran:

  • „1,2,3“ ist kompetenz- und ressourcenorientiert auf der Grundlage einer wertschätzenden, professionellen, pädagogischen Haltung

  • übergeordnete Ziele des Projektes sind die Auseinandersetzung und Reflektion mit der persönlichen Haltung, dem feinfühligen pädagogischen Antwortverhalten, dem Bild vom Kind, dem individuellen, professionellen Selbstverständnis und der eigenen Biographie

  • jede teilnehmende Kita erhält ein modulares, maßgeschneidertes Weiterbildungsangebot, das größtenteils Inhouse stattfindet

  • jede  Kita bekommt eine Referentin für ihr Team zur Verfügung gestellt

An dem Projekt, das nach den Sommerferien startet, nehmen teil die Kitas Elstergasse, Speckweg, Stolberger Straße und Unionstraße. Die anteiligen Teilnahmekosten fallen nicht den Kitas zur Last, sondern werden vom Träger Evangelische Kirche in Mannheim  übernommen. Denn qualifizierte Teams sind viel wert! Foto: Kita Kastanienburg Speyer. (dv)
Infos: www.offensive-bildung.de