Veranstaltungen

Veranstaltungen

NOV
15
NOV
19

Mittwoch, 15.11.2017, 18:00 Uhr

„Seht das helle Licht des Evangeliums“

Gottesdienste: Jonakirche von Helmut Striffler im Dunkeln

Jonakirche, Quedlinburger Weg 1, 68307 Mannheim-Blumenau

Die Sinne schärfen und ungewohnte Erfahrungen machen: Eine Kirche im Dunkeln erleben und dabei die Helligkeit der Worte wahrnehmen. An drei Tagen finden in der Jonakirche in Mannheim-Blumenau Gottesdienste im Dunkeln statt.

„Seht das helle Licht des Evangeliums“

Die nach Plänen von Helmut Striffler erbaute Jonakirche, eine architektonische Perle, ist für die Gottesdienste völlig abgedunkelt. So werden die visuellen Reize „ausgeblendet“, die Dunkelheit stärkt die Konzentration auf das innere Sehen. „Denn Gott, der da hieß das Licht aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben“ heißt es in der Bibel (2. Kor 4, 6).

Die Dreieinigkeitsgemeinde lädt gemeinsam mit der Blinden- und Sehbehindertenseelsorge der Evangelischen Kirche der Pfalz sowie der Beratung und Nachbarschaftshilfe für Blinde und Sehbehinderte des Diakonischen Werks Mannheim zu diesen besonderen Gottesdiensten ein.

Da jeweils maximal 40 Personen teilnehmen können, ist eine Anmeldung erforderlich unter: Tel. 0621 / 771306 (Montag bis Mittwoch von 10-12 Uhr, Donnerstag 17-19 Uhr) oder Mail: dreieinigkeitsgemeinde@ekma.de. Foto: Hans-Georg Merkel, (dV).

Mittwoch, 15. November / Samstag, 18. November / Sonntag, 19. November
Jeweils um 18 Uhr
Jonakirche, Quedlinburger Weg 1, 68307 Mannheim-Blumenau (dv)

 

Mittwoch, 15.11.2017, 18:00 Uhr : „Seht das helle Licht des Evangeliums“
Termin in Kalender

NOV
19

Sonntag, 19.11.2017, 11:30 Uhr

Musik im Raum

4 Ensembles umspielen das Publikum

Melanchthonkirche (Neckarstadt-Ost)

Am Sonntag, 19. November um 11.30 Uhr findet in der Melanchthonkirche eine besondere Flötenmatinee statt: Bei "Musik im Raum!" sitzen vier Ensembles mit insgesamt 30 Musizierenden (GambistInnen und BlockflötistInnen) um das Publikum herum, so dass die Zuhörer sich inmitten des Klanggeschehens befinden.

Musik im Raum

Dabei folgt sanfter Flötenklang auf intensiven Gambenklang, faszinierende Doppelchörigkeit folgt auf virtuoses Solospiel, feuriger Tango auf gravitätische Pavane. Zum Schluss steigert sich alles bis hin zur 16-Stimmigkeit:
ein berauschendes Klangerlebnis!

 

Sonntag, 19.11.2017, 11:30 Uhr : Musik im Raum
Termin in Kalender

NOV
22

Mittwoch, 22.11.2017, 18:00 Uhr

Vom Vergeben und Verzeihen

Philippuskirche, Mannheim – Käfertal

Die Konfirmanden gestalten die Taizé – Andacht am Buß- und Bettag, Mittwoch 22. November, um 18 Uhr in der Philippuskirche zum Thema: Vegeben und Verzeihen.

Vom Vergeben und Verzeihen

Am Buß- und Bettag 2017 dreht sich in der Philippuskirche, Mannheim – Käfertal, die Abendandacht um das Thema „Vergeben und Verzeihen“. Die Konfirmanden der Gemeinde haben sich gemeinsam mit ihren beiden Pfarrern Kyra Seufert und Gerd Frey-Seufert Gedanken darüber gemacht, was Vergeben und Verzeihen bedeutet. Die Jugendlichen gestalten den Abend als Taizé – Andacht. Musikalisch wird der Buß- und Bettag begleitet vom Kirchenchor unter der Leitung von Meike Nagler.

Mittwoch, 22.11.2017, 18:00 Uhr : Vom Vergeben und Verzeihen
Termin in Kalender

NOV
23

Donnerstag, 23.11.2017, 19:00 Uhr

Das bedingungslose Grundeinkommen

Vom Recht auf ein Leben in Würde für alle

Diakoniekirche Luther, Lutherstr. 2, 68169 Mannheim

Die Veranstaltung des Diakonischen Werkes Mannheim, des Mannheimer Arbeitslosenzentrum (MAZ) und des Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (kda )findet am Donnerstag, 23. November um 19 Uhr in der Diakoniekirche Luther statt.

Das bedingungslose Grundeinkommen

Die Forderung nach einem Bedingungslosen Grundeinkommen hat derzeit Konjunktur. Nicht nur bei Erwerbslose und Menschen in prekären Lebenslagen trifft die Forderung auf große Zustimmung. Dies nicht zuletzt, weil die jetzige Höhe der Grundsicherung im SGB II als unzureichend und die Sanktionen bei Fehlverhalten als unverhältnismäßig wahrgenommen werden. Doch haben die verschiedenen Varianten, die als Konzepte für ein Bedingungsloses Grundeinkommen diskutiert werden, tatsächlich eine Verbesserung der Lebenslage von erwerbslosen und armen Menschen im Blick? Ist die Durchsetzung politisch und ökonomisch machbar? Gibt es gangbare Zwischenschritte? Hilft das Bedingungslose Grundeinkommen für ein Leben in Würde für alle?

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 23. November 2017 um 19:00 Uhr in der Diakoniekirche Luther, Lutherstr. 2, 68169 Mannheim, statt. Als Referenten haben wir Franz Segbers eingeladen. Seghers war bis zur Emeritierung Professor für Sozialethik in Marburg und Referent im Diakonischen Werk Hessen und Nassau und ist Gründer der Landesarmutskonferenz in Rheinland-Pfalz und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Netzwerks Grundeinkommen. (JeLa)

Die Veranstaltungsträger sind das Diakonische Werk Mannheim, das Mannheimer Arbeitslosenzentrum (MAZ) und der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (kda) und in Kooperation der Diakoniekirche Luther.

 

 

 

Donnerstag, 23.11.2017, 19:00 Uhr : Das bedingungslose Grundeinkommen
Termin in Kalender

NOV
23

Donnerstag, 23.11.2017, 19:00 Uhr

Hospizdienste laden zum Gedenkgottesdienst ein

sanctclara, B 5,19

Die Ökumenische Hospizhilfe und der Ökumenische Kinder- und Jugendhospizdienst Clara laden am Donnerstag, 23. November, um 19 Uhr, Menschen, die in einer Situation von Abschied und Trauer sind nach sanctclara ein.

Hospizdienste laden zum Gedenkgottesdienst ein

Eine Abendstunde zum Innehalten: Menschen, die in einer Situation von Abschied und Trauer sind, fühlen sich oft allein und hilflos. Ein Gedenkgottesdienst kann helfen, sie durch die schweren Stunden des Lebens zu begleiten. Dazu laden die Ökumenische Hospizhilfe und der Ökumenische Kinder- und Jugendhospizdienst Clara in Zusammenarbeit mit dem Ökumenischen Bildungszentrums sanctclara

am Donnerstag, 23. November, 19 Uhr, nach sanctclara, B 5,19, ein.

Der Gottesdienst richtet sich an alle, die sich gemeinsam erinnern wollen - gedenkend, Trost suchend, Wege erkundend - einfach innehalten wollen. Musikalisch begleitet wird er von Stephan Martin Klischat an der Gitarre.

Donnerstag, 23.11.2017, 19:00 Uhr : Hospizdienste laden zum Gedenkgottesdienst ein
Termin in Kalender

NOV
24

Freitag, 24.11.2017, 18:00 Uhr

Für Betroffene und Helfende

Hauptfeuerwache Neckarau, Gert-Magnus-Platz 1, 68163 Mannheim. Zugang über die PKW -Zufahrt in der Fabrikstationsstraße.

Ökumenischer Blaulichtgottesdienst am 24. November um 18 Uhr in der Hauptfeuerwache

Für Betroffene und Helfende

Die helfenden Dienste, die mit Blaulicht unterwegs sind, laden am 24. November um
18 Uhr zum traditionellen ökumenischen Blaulichtgottesdienst ein. Erstmals findet er in der neuen Mannheimer Hauptfeuerwache statt. Dabei führt Dekan Ralph Hartmann neue Mitarbeitende in ihren Dienst ein. Außerdem werden drei neue Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren Nord, Innenstadt und Rheinau gesegnet. Die Predigt hält Gregor Bergdolt von der evangelischen Landeskirche Baden, der Erste Bürgermeister Christian Specht wird im Namen der Stadt Mannheim das Wort an die Mitfeiernden richten.

Wenn das Blaulicht von Polizei, Feuerwehr, Sanitätern oder dem Rettungsdienst leuchtet, ist es ernst für alle, die involviert sind: Die direkt Betroffenen, die Helfenden, die Angehörigen. Oft wird von den Blaulichtdiensten die Notfallseelsorge eingebunden, wenn es um die Erstversorgung der Seele geht. Die sorgfältig geschulten, ehrenamtlich Mitarbeitenden sind bei ihren Einsätzen immer für Betroffene und Helfer gleichermaßen da. Alle Beteiligten erleben bei ihren Einsätzen, wie zerbrechlich das menschliche Leben sein kann. Auf die Zusammenarbeit der Dienste und den Stellenwert der Notfallseelsorge wirft der jährliche Blaulichtgottesdienst ein Licht.

Die Predigt hält Pfarrer Gregor Bergdolt aus Karlsruhe, landeskirchlicher Beauftragter für die Notfall-, Polizei-, Studierenden-, Telefon- und Internetseelsorge. Als neue Notfallseelsorgende werden Nadine Krenz (Pädagogin im Bereich Jugendarbeit) und Martin Wollmann (Angestellter im Bereich Arbeitsmedizin) in ihren Dienst eingeführt. Beide haben die rund 80 Stunden umfassende Ausbildung in der evangelischen Landeskirche durchlaufen. Auch Pfarrer Helmut Krüger und Pfarrer Ulrich Nellen haben eine Zusatz-Qualifikationen erworben: Sie sind künftig bei Großschadenslagen als neue Fachberater im Krisenstab eingebunden. Das Innenministerium sieht vor, dass bei Großschadenslagen zum Krisenstab auch die Systeme der Psychosozialen­NotfallVersorgung (PSNV) gehören. Der evangelische Polizeiseelsorger Uwe Sulger, die Koordinatorin der Notfallseelsorge Pfarrerin Claudia Krüger sowie Diakon Bernhard Kohl von der Katholischen Kirche Mannheim gehören bereits zur PSNV.

Mitarbeitende der ökumenischen Notfallseelsorge Mannheim waren 2016 bei 87 Einsätzen eingebunden. Derzeit besteht das Team aus 25 Mitarbeitenden, von denen 21 evangelisch und drei katholisch sind.
Info: Claudia Krüger, Koordinatorin der Notfallseelsorge (claudia.krueger@ekma.de; 0621/ 471230) und Brandamtmann Bernd Meyer (bernd.meyer@mannheim.de, 0621/ 32888 120). (dv/schu)

Ökumenischer Blaulichtgottesdienst, 24. November, 18 Uhr
Hauptfeuerwache Neckarau, Gert-Magnus-Platz 1, 68163 Mannheim.
Zugang über die PKW -Zufahrt in der Fabrikstationsstraße.

Freitag, 24.11.2017, 18:00 Uhr : Für Betroffene und Helfende
Termin in Kalender

NOV
25

Samstag, 25.11.2017, 19:00 Uhr

Zeit und Ewigkeit

Philippuskirche, Mannheim-Käfertal

Lichtspielraum - Am Samstag, 25. November, findet um 19 Uhr ein Konzert mit Leinwand von Susanne Kohnen in der Philippuskirche statt.

Zeit und Ewigkeit

Die Frankfurter Musikerin und Bildgestalterin Susanne Kohnen bietet ein multimediales Konzept für Kirchen an. Dargeboten wird eine harmonische Kombination aus leuchtenden Leinwandprojektionen und innig begleitender Musik. Der Charakter der Veranstaltung ist grundsätzlich verinnerlichend, konzentriert und still betrachtend. Susanne Kohnen sucht in ihren Arbeiten stets das Schöne im Profanen und zeigt in fein arrangierten poetischen Bildmotiven, dass sich auch im Alltag stets eine phantastische und wundersame Ebene findet. Die musikalische Begleitung auf Oboe, Saxophon und Theremin mit dezenten elektronischen Effekten erfüllt den Raum mit schwebenden Klängen. Susanne Kohnen lädt damit zum Staunen, Träumen und Verweilen ein.
„lichtspielraum“ Performances sind fester Bestandteil der luminale in Frankfurt und gastierten erfolgreich bei der „Nacht der Kirchen“ in verschiedenen Städten Deutschlands. Eintritt frei!

Samstag, 25.11.2017, 19:00 Uhr : Zeit und Ewigkeit
Termin in Kalender

NOV
25

Samstag, 25.11.2017, 19:30 Uhr

O Heiland, reiss die Himmel auf

Ein musikalisch-literarisches ZeitenGemälde

Diakoniekirche Luther, Lutherstraße 2, Mannheim-Neckarstadt

Erstmals lädt die Evang. Kirche Mannheim zusammen mit einer Industriegewerkschaft am Samstag, 25. November um 19.30 Uhr zu einem gemeinsamen KulturEvent ein. Luther, Müntzer. "Für altes Recht und neue Freiheit"

O Heiland, reiss die Himmel auf

Anlass ist das Gedenkjahr "500 Jahre Reformation". Ort der Veranstaltung ist die Diakoniekirche Luther in der Neckarstadt, die nicht nur Kirche sondern auch soziales Beratungszentrum ist. Die Idee für dieses Programm kam von dem Mannheimer Texter und Liedermacher Bernd Köhler, der schon die beeindruckende Inszenierung zu 125 Jahre Metallgewerkschaft im vergangenen Jahr zur Aufführung brachte.

Im Mittelpunkt stehen neben den um ihre Freiheit kämpfenden Bauern die zwei wichtigsten Köpfe der Reformationszeit: Auf der einen Seite Martin Luther, der Pragmatiker, der die weltlichen Herrschaftsstrukturen unangetastet lässt, um der religiösen Idee seiner Reformation Entwicklungsraum zu schaffen. Und auf der anderen Seite Thomas Müntzer, der "Theologe der Befreiung", der die radikale Veränderung der bisherigen Strukturen predigt und damit die Herzen der revoltierenden Bauern erreicht. Und dann mit ihnen kämpfend untergeht. Es geht um Fragen von Glaube und Hoffnung, um Haltungen und Überzeugungen, schlussendlich um den Überlebenskampf in Zeiten gesellschaftlichen Umbruchs. Und es geht um Macht und Ohnmacht angesichts der Frage, wie politische Prozesse zum Laufen gebracht oder verhindert werden. Es geht also um ganz aktuelle Fragen.

Es handelt sich um ein außergewöhnliches Projekt mit einem tollen künstlerischen Ensemble, das uns mit historischen Texten, Liedern, Musikstücken und Bildprojektionen durch die Ereignisse der damaligen Zeit führt. Mit konkreten Bezügen zur Region, den Reichsstädten Worms und Speyer, sowie den Bauernaufständen in der Pfalz und im Odenwald. 

Hier finden Sie den Flyer zu der Veranstaltung

Samstag, 25.11.2017, 19:30 Uhr : O Heiland, reiss die Himmel auf
Termin in Kalender