Aktuelles

Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg

Evangelische Kitas in Mannheim machen mit bei den N!-Tagen

Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg

(05.06.2018) Nachhaltigkeit ist das ganze Jahr über Thema in den 48 evangelischen Kitas in Mannheim. Jetzt beteiligen sie sich an den Nachhaltigkeitstagen Baden-Württemberg (M!-Tage), die vom 7. bis 10. Juni stattfinden.

„Die Schöpfung zu wahren“, sagt Sabine Zehenter, Leiterin der Kita-Abteilung der Evangelischen Kirche in Mannheim, „gehört zu unserem Kita-Alltag dazu.“ Den Kindern die Wunder der Natur und ihre Schutzbedürftigkeit nahezubringen zählt ebenso dazu wie beispielsweise Mülltrennung und frisch zubereitetes Mittagessen. „Es ist wichtig, die Kinder spielerisch und direkt für die Zusammenhänge zu sensibilisieren.“ Ergänzend zu den jahreszeitlichen Aktivitäten aller evangelischen Kitas in Mannheim machen fünf Kitas besondere Aktivitäten im Zeitraum der N!-Tage.

Abenteuer Essen, Benjeshecken und Müll in der Natur

Die Kita Speckweg (Mannheim-Waldhof) veranstaltet im Juni Waldtage und verbindet dabei Naturerfahrung und Naturschutz. Für Umweltschutz und das Thema Müll hatte sich die Kita bereits im März an der Aktion „Putz deine Stadt raus“ beteiligt und besucht nun am 7. Juni den Recyclinghof. Dort erfahren die Kinder, welche Müllmengen anfallen und wie Mülltrennung im Großen funktioniert.

Müll gehört in den Mülleimer und nicht in die Natur. Das erleben die Kinder der Kita Halmhuberstraße (Mannheim-Rheinau Süd) derzeit besonders deutlich: Die Gruppe „Naturzwerge“ befasst sich mit dem Thema „Müll in der Natur“ und geht dazu alle 14 Tage in das nahegelegene Naturschutzgebiet. Dort sammeln sie Müll und dokumentieren ihre Naturtage in der Kita an einer Stellwand.

Die Kita Waldblick (Mannheim-Pfingstberg), die direkt am Wald liegt, beobachtet das ganze Jahr über die Tier- und Pflanzenwelt, beispielsweise den Nestbau der Vögel im Frühjahr oder das Nüssesammeln der Eichhörnchen im Herbst. Zu den N!-Tagen bauen die Kinder drei sogenannte Benjeshecken, die den Tieren im Außengelände der Kita einen Schutzraum bieten.

„Abenteuer Essen“ steht auf dem Programm der Kita Fürstenwalderweg (Mannheim-Vogelstang). Dort kochen Eltern und Kinder gemeinsam in einer Koch-AG ihre Lieblingsgerichte. Das Gemüse dafür kommt auch aus dem Gewächshaus der Kita, das die Kinder während der N!Tage neu bepflanzen mit unter anderem Kartoffeln und Kräutern. So schmeckt Nachhaltigkeit besonders gut.

Leckeres selbst anbauen möchte auch die Kita Abendröte (Mannheim-Gartenstadt). Dazu hat das Kita-Team gemeinsam mit den Kindern bereits ein Hochbeet gebaut: Die Kinder haben dafür Backsteine bemalt, die das Hochbeet zu einem Hingucker machen. Sobald die gesäten Pflanzen wachsen und blühen, wird auch der Beet-Inhalt bunt sein.

„Wir freuen uns auf die N!-Tage“, sagt Sabine Zehenter, „und auf die Samentütchen, die in diesem Jahr die Botschafter für das Thema Nachhaltigkeit sind“. Denn die Entwicklung von einem Samenkorn hin zu einer blühenden Pflanze, so die Kita-Fachfrau, sei für Kinder unverändert tief beeindruckend und stünde symbolisch dafür, sorgfältig mit dem Vorhandenen und den Ressourcen umzugehen. „Mit diesen Blumensamen werden die Vorgänge der Natur zu einer eindrücklichen Erfahrung für die Kinder“, so Zehenter.

Die N!-Tage sind Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg. Ausgehend von der Weltkonferenz für Umwelt und Entwicklung 2012 in Rio de Janeiro wirbt der Deutsche Aktionstag für Nachhaltigkeit am 4. Juni für dieses Thema. Mit den N!-Tagen und ihrem längeren Zeitraum soll noch intensiver auf die Prinzipien der Nachhaltigkeit, auf die sinnvolle Ressourcennutzung und die Bewahrung der natürlichen Regenerationsfähigkeit des jeweiligen Systems aufmerksam gemacht werden. Info: www.n-netzwerk.de

Bildunterschrift: Sabine Zehenter, Kita-Abteilungsleiterin der Evangelischen Kirche Mannheim, freut sich auf das bunte Erlebnis mit dem Thema Nachhaltigkeit: An den N!-Tagen Baden-Württemberg beteiligen sich auch die evangelischen Kitas in Mannheim. Dafür gibt es Samentütchen für die Kinder. Foto: de Vos (dv)

 

Zurück zur Liste

jahreslosung 2020

sanctclara