Aktuelles

Kein Deutscher Evangelischer Kirchentag in der Metropolregion Rhein-Neckar

Kein Deutscher Evangelischer Kirchentag in der Metropolregion Rhein-Neckar

Mannheim/Ludwigshafen/Fulda, (21.09.2018). Der für das Jahr 2027 in Mannheim und Ludwigshafen geplante Deutsche Evangelische Kirchentag kann nicht stattfinden. Grund ist die Sanierung der innerstädtischen Hochstraßen in Ludwigshafen, die sich bis Anfang der 2030-er Jahre hinziehen und damit erheblich länger dauern wird, als ursprünglich angenommen. Erst nach Abschluss der Arbeiten an diesen wichtigen Verkehrsadern könne ein Kirchentag in Mannheim und Ludwigshafen stattfinden, teilte die Stadtverwaltung Ludwigshafen den beiden Landeskirchen in Baden und der Pfalz sowie der Geschäftsstelle des Deutschen Evangelischen Kirchentag in Fulda mit.

Während der Bauarbeiten würden die Verkehrsbehinderungen für ein derartiges Großereignis zu umfangreich sein, um den zusätzlichen Verkehr in der Stadt zu bewältigen, heißt es seitens der Stadtverwaltung. So hatten die letzten Kirchentage mehr als 100.000 Dauerteilnehmer und noch einmal deutlich mehr Tagesbesucher.
Der Mannheimer Dekan Ralph Hartmann bedauerte die Absage außerordentlich: „Die Baustelle in Ludwigshafen macht uns einen Strich durch die Rechnung. Das ist jammerschade, auch weil wir bereits so viel Unterstützung hier in Mannheim hatten. Aber wir werden am Ball bleiben.“ Er sei überzeugt, dass Mannheim den Kirchentagsbesucher/innen viel zu bieten habe.

Ob es zu einer Einladung des Deutschen Evangelischen Kirchentages nach Mannheim und Ludwigshafen in den 2030-er Jahren kommen wird, ließe sich gegenwärtig noch nicht sagen. Der Planungshorizont sei dafür zu langfristig. Die Landessynoden der Evangelischen Kirche der Pfalz und der Evangelischen Landeskirche in Baden hatten bereits erste Rückstellungen gebildet, um den Deutschen Evangelischen Kirchentag 2027 gemeinsam nach Mannheim und Ludwigshafen einladen zu können.

(Dr. Daniel Meier - Kirchenrat, Pressesprecher und Leiter des Zentrums für Kommunikation (ZfK) der Landeskirche)

Zurück zur Liste

Jahreslosung 2018

sanctclara