Aktuelles

Hingeschaut, wo die Würde der Arbeit auf dem Spiel steht

Abschied nach sechs Jahren: Sozialpfarrer Thomas Löffler in den Ruhestand verabschiedet

Hingeschaut, wo die Würde der Arbeit auf dem Spiel steht

Mannheim, 21.01.2019 – An einem bedeutenden Ort, in einer sozialdiakonischen Begegnungsstätte - im Beisein von geladenen Gäste aus Kirche, Politik und Gesellschaft ist Sozialpfarrer Thomas Löffler in einem feierlichen Gottesdienst in der Diakoniekirche Luther in den Ruhestand verabschiedet worden. Dekan Ralph Hartmann, Akademiedirektorin Uta Engelmann und Pfarrer Dr. Dieter Heidtmann, Leiter des Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA), rühmten seine Verdienste als versierten Dialogpartner und wichtigen Vermittler im Spannungsfeld Arbeitswelt und Kirche. Weitere Grußworte sprachen Regionalgeschäftsführer des DGB Nordbaden Lars Treusch und Dr. Jörg Kopecz, Sprecher der Regionalgruppe des AEU (Arbeitskreis evangelischen Unternehmer) Rhein-Neckar-Pfalz.

„Brückenschlag zwischen Kirche und Arbeitswelt“

Der Aufbau des Kooperationsprojekts „Faire Mobilität“, der Beratungsstelle für Zuwanderer aus Süd-Ost-Europa, ist nur ein Meilenstein von vielen, die Thomas Löffler mit vollem Elan und unbedingter Bereitschaft verfolgt hat. Seine klare Haltung zum arbeitsfreien Sonntag, sein Engagement im Reformationsjahr oder die Veranstaltungsreihe „Kirche und Wirtschaft am Fluss“ sind weitere Beispiele seiner Arbeit. Das bestätigt auch Dekan Ralph Hartmann, der Thomas Löffler als Sozialpfarrer seinerzeit in den Dienst eingeführt hat. Als weiterer Baustein im Team um Sozialsekretär Klaus-Peter Spohn-Logé, war er so seit 2012 als Industrie- und Sozialpfarrer im Evangelischen Kirchenbezirk Mannheim und im Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Nordbaden eingestellt worden. „Ich bin Thomas Löffler sehr dankbar und durfte ihn in den sechs Jahren immer als versierten Ansprechpartner in sozialethischen Fragen kennenlernen“, so Dekan Ralph Hartmann. „Der Brückenschlag zwischen Arbeitswelt, Gewerkschaft und Kirche ist ihm gelungen.“ Dekan Hartmann wünscht Löffler auf diesem Weg alles Gute.

Thomas Löffler war vor seinem Antritt als Sozialpfarrer von 1985 bis 2012 als Pfarrer in Waldorf tätig. Berufs begleitend absolvierte er während dieser Zeit ein Aufbaustudium der Diakoniewissenschaften an der Universität Heidelberg. Außerdem war er von 1997 bis 2010 als Diakoniepfarrer im Kirchenbezirk der südlichen Kurpfalz tätig, zudem Vorsitzender des Diakonieverbandes Rhein-Neckar und Mitglied im Aufsichtsrat bei der Diakonie Baden. 2012 wurde ihm für seine Dienste das Goldene Kronenkreuz der Diakonie verliehen. (JeLa)

Hier finden Sie die Predigt, die Thomas Löffler im Rahmen seines Verabschiedungsgottesdienst gehalten hat.

Foto: Helmut Roos

Zurück zur Liste

Jahreslosung 2019

sanctclara