Aktuelles

Glückwunsch: Neckarauerin des Jahres 2018

Synodenmitglied Anneliese Dettling wird zur Neckarauer Persönlichkeit des Jahres ernannt.

Glückwunsch: Neckarauerin des Jahres 2018

Seit sie Anfang der 1970er Jahre in der katholischen Jakobuskirche ökumenisch heiratete, so Anneliese Dettling, fühle sie sich als „Neckarauerin“. Dort engagiert sie sich seit Jahrzehnten ehrenamtlich. Anfang Januar wurde sie im Rahmen des Neujahrsempfangs der Gemeinschaft der Selbständigen (GdS) in der Mensa des evangelischen Johannes-Bach-Gymnasiums als „Neckarauerin des Jahres 2018“ ausgezeichnet. Wolfgang Reinhardt, Vorsitzender des Vereins Geschichte Alt-Neckarau sagte bei der Verleihung: „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass sich Menschen ohne Gegenleistung – auch mit ihrer Zeit – einsetzen, um anderen eine Freude zu bereiten“.

Sich einbringen und Zeit schenken!


Für Anneliese Dettling ist es seit den frühen 1980er Jahren selbstverständlich, sich ehrenamtlich zu engagieren. Die gebürtige Hockenheimerin und Inhaberin einer Agentur zur Vermittlung von Tagungshotels hatte sich als Elternvertreterin in Kindergarten und Grundschule eingebracht. Sie organisierte mehr als zehn Jahre eine Hausmusikreihe und gehörte fast 20 Jahre zum Team der Konzertreihe „Cross´n´Groove“ in der Neckarauer Matthäuskirche, die sie auch moderierte.

Ihr soziales Engagement beschert den Bewohnern des Wichernhauses in Neckarau seit 2008 jedes Jahr ein Geschenk: Statt Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden finanziert Dettling alljährlich einen Ausflug mit Reisebus. Das, so Anneliese Dettling, würde von ihren Kunden sehr positiv aufgenommen und sei für die Wichernhaus-Bewohner eine besondere Freude. Für Anneliese Dettling ist es selbstverständlich, beim Ausflug mit dabei zu sein und nicht zur zu finanzieren: Sie nimmt am Ausflug teil, genießt das Plaudern und Lachen mit den Bewohnern. „Aber auch das Zuhören schenkt mir an diesem Tag ganz wichtige und erfüllende Momente“, betont sie. „Geld schenken können glücklicherweise viele. Zeit zu schenken verlangt einen anderen Aufwand“.

Herzenssache und Glaubenssache


„Das soziale Engagement ist Herzenssache“, sagt Anneliese Delling, „dass ich mich kirchlich engagiere, ist Glaubenssache“. Seit 2014 ist sie Mitglied der Stadtsynode. Für die heutige Kooperationsregion Almenhof-Lindenhof-Neckarau mit den vier nach den Evangelisten benannten Gemeinden Johannis, Markus und Lukas sowie Matthäus ist sie seit 2015 Vorsitzende des Regionalausschusses sowie Mitglied des Stadtkirchenrats. Ihre Heimatgemeinde ist die Matthäusgemeinde in Neckarau.
Das 40jährige Geschäftsjubiläum der „Dettling Hotelagentur“ im Oktober 2018 nahm Anneliese Dettling zum Anlass, die Geschäfte in die Hände ihrer Tochter Alexandra zu übergeben. „Meine berufliche Tätigkeit tritt damit in den Hintergrund“, sagt Anneliese Dettling, „für den Stadtteil und für die Matthäusgemeinde, für die Kooperationsregion und für die Evangelische Kirche Mannheim bleibe ich unverändert aktiv“. Denn: Nur wer sich engagiert, kann auch mitgestalten, ist sie überzeugt. Das gelte für gesellschaftliche Belange ebenso wie für kirchliche Bereiche. Foto: Dettling (dv)

Zurück zur Liste

jahreslosung 2020

sanctclara