Aktuelles

Mannheimer Fernsehgottesdienste gehen in die Verlängerung

Mannheimer Fernsehgottesdienste gehen in die Verlängerung

(Mannheim, 5.5.2020) Die Mannheimer Fernsehgottesdienste werden fortgesetzt. Der katholische Dekan Karl Jung und sein evangelischer Kollege Ralph Hartmann haben sich für eine Verlängerung des vom Rhein-Neckar-Fernsehen produzierten und ausgestrahlten Formats entschieden.

„Wir wollen dieses gemeinsame Angebot weiterführen, denn zur Normalität werden wir weder im Alltag noch bei den Gottesdiensten so schnell zurückkehren können“, verweisen die Initiatoren von Evangelischer und Katholischer Kirche in Mannheim auf die Auflagen, die auch bei Wiederaufnahme öffentlicher Gottesdienstfeiern zu beachten seien.

Sonn- und feiertags um 10 und 14 Uhr

Seit dem 22. März ermöglichen die Mannheimer Fernsehgottesdienste Gläubigen sonntags wie auch an Feiertagen, Gottesdienste mit Predigt aus der Quadratestadt zu Hause mitzufeiern. Die Zusammenarbeit mit dem Rhein-Neckar-Fernsehen (RNF) habe sich bewährt. Ebenso wie dieser für die Mannheimer Kirchen neue Weg, den Menschen in der Phase der Distanz nah zu sein und Halt durch das Evangelium zu vermitteln, verweisen die Dekane auf positive Rückmeldungen und bisherige Medienauswertungen.

Die Mannheimer Fernsehgottesdienste werden weiterhin im konfessionellen Wechsel und zu den Hochfesten ökumenisch gefeiert werden. Am 10. Mai wird es einen evangelischen Gottesdienst aus dem ThomasCarree, Neuostheim, geben. Die katholische Feier am 17. Mai findet in St. Antonius, Rheinau, statt. Für den voraussichtlich ökumenischen Christi-Himmelfahrts-Gottesdienst am 21. Mai steht der Ort noch nicht fest, gleiches gilt für den evangelischenFernsehgottesdienst am 24. Mai und den ökumenischen Gottesdienst zu Pfingsten. Fest stehen aber die Ausstrahlungszeiten bei RNF – sonn- wie feiertags um 10 und 14 Uhr.

Informationen analog und digital

Die wichtigsten Informationen zu den Sendeterminen und Ausstrahlungsorten teilen die Katholische Kirche und Evangelische Kirche in Mannheim rechtzeitig mit: unter anderem über ihre jeweiligen digitalen Präsenzen www.kathma.de und www.ekma.de. Das Programm von RNF ist in allen Kabelnetzen der Metropolregion Rhein-Neckar frei empfangbar und bundesweit über das IPTV-Angebot der Telekom. Der RNF-Livestream ist via Satellit / Kanal „Lokal-TV-Portal HD“ oder DVB-T2 Kanal „Lokal-TV-Portal HD“abrufbar,im Web über www.rnf.de, auf allen Smartphones, SmartTVs und Tablets per RNF App, in TV-Sticks und Boxen von Apple TV und Amazon FireTV und über Google Chrome Cast. (schu/dv // Bild: kathma.de)

 

Zurück zur Liste

Jahreslosung 22

sanctclara