Aktuelles

Spenden-Aufruf für „Offene Weihnacht“ am 24. Dezember

CityKirche Konkordien: Bedürftige können an Heiligabend ein warmes Essen und eine Geschenktüte abholen. Dafür braucht es noch Wärmendes und Hygieneartikel

Spenden-Aufruf für „Offene Weihnacht“ am 24. Dezember

(11.12.2029, Mannheim) Die traditionelle Einladung „Offene Weihnacht“ an Heiligabend findet in diesem Jahr anders statt: Nach einer kurzen Andacht erhalten die Gäste ein Essen-to-go und eine Geschenketüte. Für diese mit Leckerem und Nützlichem gefüllte Tüte bittet das Organisationsteam um Spenden. Vor allem Hygieneartikel, Kerzen sowie Warmes für Kopf, Hals und Hände werden benötigt. Spenden können ab sofort in der CityKirche Konkordien abgegeben werden, von Montag bis Samstag in der Zeit von 11 bis 15 Uhr.

„Wir bereiten rund 240 Geschenketüten vor“, kündigt Pfarrerin Anne Ressel von der CityGemeinde Hafen-Konkordien an. Gefüllt sind diese mit einer Plätzchenbox, mit Hygieneartikeln und mit Wärmendem. „Dafür bitten wir um Schals, Mützen und Socken, um Duschgel, Deo, Creme und Einmalrasierern, gerne auch um Kerzen“, so Ressel. Andere warme Kleidungsstücke passen nicht die Geschenktüten.

„Weihnachten wird!“ - Andachten um 16 und 18 Uhr

Bisher, sagt Pfarrerin Ressel, waren am Heiligabend stets Bedürftige und Einsame, Traurige, Fröhliche und Alleingebliebene in die CityKirche Konkordien eingeladen. Viele hundert Gäste kamen zu Braten, Musik und Plätzchen, Kaffee, Gespräch und Geschichten. Für dieses Jahr musste das Team komplett umplanen.
Am 24. Dezember öffnet sich für Bedürftige die Kirchentür der Konkordienkirche um 16 und um 18 Uhr. Dann erhalten die Gäste ein zum Mitnehmen verpacktes warmes Essen und die Geschenketüte mit Plätzchenbox.
Um 16 Uhr sind 80 Essen, um 18 Uhr 160 Essen vorrätig.
Für die Planung bitten wir um Anmeldung. Hier finden Sie die Anmeldelinks

Weihnachtsessen to-go

„Wir haben keine Möglichkeit, zum Essen in der Kirche einzuladen“, erläutert Pfarrerin Ressel, „auch für Obdachlose können wir leider keine Ausnahme machen.“ Eigentlich gehöre den Bedürftigen eine Tafel im Dom gedeckt, so Anne Ressel. „Alle, die auf der Straße leben, haben es derzeit noch schwerer. Da ist es uns sehr wichtig, ihnen an Weihnachten zumindest mit einem besonderen Essen, einer besinnlichen Einladung und mit einem Geschenk eine Freude zu machen.“ Die Gäste erhalten das leckere Essen zum Mitnehmen nach draußen. Es gibt Braten, Klöße und Rotkohl, und ab 18 Uhr Braten, Spätzle und Buttergemüse, kündigt Anne Ressel an. Verpackt ist das Weihnachtsessen samt steril verpacktem Einmalbesteck in einer erdölfreien Plastikverpackung, verstaut in einer Papiertüte. Nach einer Pause zum Lüften und Desinfizieren ist die Kirche dann wieder bereit für die nächste Gästegruppe.

Anmeldung erforderlich. Das Netzwerk hilft

Über diese Weihnachtseinladung für Bedürftige sind die Einrichtungen von Diakonie und Caritas informiert. Sie geben die Info weiter und sind Interessierten bei der telefonischen Anmeldung behilflich. „Wir sind hier in Mannheim gut vernetzt, so dass wir gemeinsam die Bedürftigen gut erreichen und zu Heiligabend einladen können“, sagt Pfarrerin Ressel. Anders als bisher brauchen die Organisatoren für die diesjährige „Offene Weihnacht“ keine zusätzlichen ehrenamtlich Helfenden, jedoch viele Spenden. „Gemeinsam können wir für die Bedürftigen erlebbar machen, dass sie nicht allein sind,“ ist Anne Ressel überzeugt. (dv)

Sachspenden: CityKirche Konkordien, R2, 68161 Mannheim, Montag bis Samstag, 11 bis 15 Uhr.

Anmeldung: Pfarramt der Citykirche Konkordien, Tel. 0621 / 24208, Montag bis Freitag (bis einschl. 23. Dezember) von 9 bis 15 Uhr.
Hier finden Sie die Anmeldelinks

Spendenkonto: CityGemeinde Hafen-Konkordien, Sparkasse Rhein Neckar Nord, DE 95 6705 0505 0033 1600 70, Stichwort: offene Weihnacht.

Zurück zur Liste

jahreslosung 2021

sanctclara