Aktuelles

Kultur-Spur ­– Spuren der Kultur entdecken

Kirchen bieten Gottesdienste und Programm zum „Tag des offenen Denkmals“

Kultur-Spur ­– Spuren der Kultur entdecken

(Mannheim 11.08.2022) Am 11. September findet der „Tag des offenen Denkmals®“ unter dem Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz" statt. Auch Mannheimer Kirchen sind wieder dabei. Einige öffnen zu den Gottesdiensten, andere bieten darüber hinaus ein besonderes Programm. Denn Kirchen sind zum Teil durch ihre historische Bausubstanz, durch die in ihnen sichtbare Kunstfertigkeit der Architekten und Baumeister aber auch als gesellschaftlich- kulturell bedeutsame Zeitzeugen für Besucher:innen ein Erlebnis.

Spuren des Jesuitenordens in Alter Sternwarte und Jesuitenkirche


So stellt beispielsweise das Programm in der katholischen Jesuitenkirche (A4,3) die kulturellen Spuren der am Jesuitenkolleg und in der Jesuitenkirche wirkenden Patres in den Mittelpunkt. Diesen Kultur-Spuren können Besucher:innen am Tag des offenen Denkmals zwischen 14 und 17. Uhr nachgehen. Dabei sind das Gotteshaus wie auch die nahegelegene Sternwarte die von 11 bis 15 Uhr geöffnet ist, Teil der Spurensuche. Mehr dazu erfahren Interessierte speziell um 14.15 Uhr. Neben einer Kirchenführung um 16 Uhr wird es um 15 und 17 Uhr musikalisch, wenn mit Joseph Martin Kraus „Der Mozart des Odenwalds“ im Programmbeitrag von Dr. Tobias Eisele um 15 Uhr Thema sein wird, wie der echte Wolfgang Amadeus Mozart dessen Werke in der Musikstadt Mannheim ab 17 Uhr in der Jesuitenkirche erklingen.

Baukunst trifft Literatur und Musik in der Christuskirche


Auch im „evangelischen Dom“, wie die Christuskirche in der Oststadt (Werderplatz) genannt wird, verweben sich Musik, Baukunst und Kultur am Tag des offenen Denkmals. Den kulturellen roten Faden können Besucher:innen bereits um 11.30 Uhr bei der Lesung mit Orgelmusik „Tod im Fernwerk“ aufnehmen. Dann wird aus dem kürzlich erschienenen Kriminalroman von Kirchenmusikdirektor Prof. Johannes Michel gelesen, in dem eine Orgel eine gewisse Rolle spielt. Einen besonderen Blick über Mannheim können Besucher:innen hoch oben vom Turm der Kirche aus genießen, wenn sie um 13 Uhr den Turm erklimmen. Nochmals in den Genuss kommen auch Teilnehmer:innen der Kirchenführung um 15 Uhr. Der Abend steht im Zeichen einer Konzertreihe, in der anlässlich seines runden Geburtstags sämtliche Orgelwerke von Johannes M. Michel aufgeführt werden: Die Komposition „Pastelle“ erklingt um 19 Uhr mit Marion Krall an der Orgel und Beate Hofmann an der Oboe.

Johanneskirche und Epiphaniaskirche laden in Feudenheim ein


In Feudenheim ist die Johanneskirche (Hauptstr. 35, 68259 Mannheim) von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Dort gibt es Kaffee und Kuchen sowie bei Bedarf Führungen durch die Kirche und das neugestaltete Außengelände. Die Kulturkirche Epiphanias (Andreas-Hofer-Str. 39, 68259 Mannheim) lädt um 11 Uhr zu einem Familiengottesdienst mit dem Singspiel „Gerempel im Tempel“ ein. Um 12 Uhr schließt sich eine Führung durch die Ausstellung „Indische Batiken und Holzschnitte zur Bibel“ an. Über den Werdegang der Kulturkirche Epiphanias berichtet Dr. Werner Besier um 15 Uhr in seinem Vortrag „Vom Abriss zur funktionalen Nutzung“. Den Tag rundet dann um 16 Uhr eine „Serenade unter dem Turm“ musikalisch ab.

Die Lukaskirche von Carlfried Mutschler entdecken


Wer neugierig ist auf die Eleganz dieses kubischen Sichtbetongebäudes, erfährt am Tag des offenen Denkmals vieles über diese Kirche. Sie wurde nach Plänen von Carlfired Mutschler in den Jahren 1965-1967 im Stadtteil Almenhof (Rottfeldstr. 16/18, 68199 Mannheim) errichtet. Die Führung findet um 14 Uhr statt.

„Jungbuschdom“ steht Besuchern offen


Auch der Jungbuschdom, wie die Liebfrauenkirche (Luisenring33) von den Mannheimern liebevoll genannt wird, steht Besucher:innen am Tag des offenen Denkmals offen. Denn das Gotteshaus feiert an diesem Tag Patrozinium mit Gottesdienst (8 Uhr), Kirchenführungen mit Musik (14 und 16 Uhr), und einer Vernissage. Eröffnet wird die Ausstellung der Mannheimer Künstlerin Beate Hofmann um 17 Uhr. Ihre Bilder fanden bereits viel Beachtung beim Luxembourg Art Prize 2021 und wurden in der Anthology IV, einer Übersicht der modernen Kunst der Gegenwart, im Februar 2022 in die spanische Nationalbibliothek aufgenommen. (schu/dv)

Jahreslosung 22

sanctclara