Veranstaltungen

Veranstaltungen

FEB
05

Sonntag, 05.02.2023, 18:00 Uhr

maKato - Neujahrskonzert „Kontraste“

Markuskirche, Almenhof

Nach zwei Corona-Jahren kann maKatos traditioneller Jahresauftakt am Sonntag, 5. Februar um 18 Uhr in der Markuskirche stattfinden. Das Chor-Konzert des Mannheimer Kammerton Ensemble unter der Leitung von Eckhard Stadler präsentiert mit Liedern unterschiedlicher Epochen und Stilrichtungen auch diesmal ein lebendiges und kontrastreiches Programm. Der Eintritt ist frei. Spenden kommen der MarkusLukasGemeinde zugute

maKato -  Neujahrskonzert „Kontraste“

 

 

.

Sonntag, 05.02.2023, 18:00 Uhr : maKato - Neujahrskonzert „Kontraste“
Termin in Kalender

FEB
12

Sonntag, 12.02.2023, 10:00 Uhr

Abschied von Mannheim

Christuskirche, Werderplatz 17, 68161 Mannheim

Nach zehn Jahren an der ChristusFriedenGemeinde verlässt Pfarrer Stefan Scholpp die Quadratestadt, um nach Berlin zu wechseln. Dort gehört er ab 1. März 2023 zum Team der Domprediger:innen am Berliner Dom. In Mannheim wird Pfarrer Scholpp am Sonntag, 12. Februar um 10 Uhr von Dekan Ralph Hartmann mit einem festlichen Gottesdienst in der Christuskirche verabschiedet. An die Grußworte schließt sich ein Empfang an. In Mannheim habe er sich „überaus wohl gefühlt“, so Scholpp. Nun freue er sich auf die neue Aufgabe in Berlin.

Abschied von Mannheim

Auch wenn er eine neue Wirkungsstätte nicht gesucht habe, sagt Pfarrer Scholpp, passe sie ideal zu ihm. Auf die bundesweite Ausschreibung wurde er aufmerksam gemacht, bewarb sich und durchlief ein mehrstufiges Auswahlverfahren. „Ich bin sehr gern in Mannheim und wäre auch gern geblieben. Ich gehe nun mit mindestens einem weinenden Auge“. Die neue Stelle in Berlin mit ihrem Predigt-Schwerpunkt passe „durch und durch“ auf ihn, so der leidenschaftliche Prediger.

„Wir verlieren mit Stefan Scholpp einen herausragenden Theologen und Prediger, der über die Seelsorge- und Gemeindearbeit hinaus Verantwortung für unser gesamtkirchliches Miteinander in Mannheim übernommen hat“, sagt Dekan Ralph Hartmann im Vorfeld der Verabschiedung.

Öffnung in die Stadtgesellschaft hinein und leidenschaftliche Predigten
Bereits sein Start in Mannheim im Jahr 2013 war ein Aufbruch: Damals hatte sich die ChristusFriedenGemeinde neu aus den beiden Gemeindeteilen formiert und erhielt mit Pfarrerin Dr. Maibritt Gustrau und Pfarrer Stefan Scholpp ein Pfarr-Team, das gemeinsam die beiden so unterschiedlichen Orte Christuskirche und Friedenskirche mit neuen Konzepten profilierte. „Diese Aufbruchsstimmung mit der neuen Kollegin und dem neuen Ältestenkreis war sehr reizvoll“, blickt Scholpp zurück. „Da war viel Musik drin“. Die Gottesdienste waren dabei über all die Jahre seine „Highlights“. Zugleich war ihm wichtig, die Christuskirche nach außen zu öffnen, was unter anderem sichtbar ist an den Öffnungszeiten täglich von 9 bis 18 Uhr: Die Kirche ist gut frequentiert, rund 50 Menschen kommen täglich hierher, um zu beten, zu meditieren, Ruhe zu finden, oder die Kirche zu besichtigen.

Herzensprojekt Bibelabschrift mit 800 Mitschreibenden
Im Lutherjubiläum initiierte Stefan Scholpp ein gewaltiges Projekt: Die Gemeinde brauchte eine neue Altarbibel. Zum Lutherjubiläum 2017 war eine neue Bibelübersetzung erschienen, die sich nun die Gemeinde zu eigen machen wollte. Zur Abschrift der Bibel waren Menschen aus der ganzen Stadtgesellschaft eingeladen. Rund 800 Menschen von jung bis alt brachten sich ein und schrieben die Bibel ab – sie liegt in fünf Bänden vor. Mit diesem Projekt, so Scholpp, seien viele intensive Gespräche und Momente verbunden.

„In der Pandemie hatten wir Zeit, zum Wesentlichen zu kommen“
Die Corona-Pandemie brachte viele Einschränkungen und zugleich viel Kreativität. „Ich bin stolz darauf, dass wir es dank einer tollen technikaffinen Gruppe junger Leute geschafft haben, praktisch von heute auf morgen Gottesdienste ins Internet übertragen zu können.“ Auch die Installationen im öffentlichen Raum vor der Kirche zu Ostern waren eine Bereicherung für Gemeinde und Stadtteil.

Bereichert ist die Gemeinde auch durch eine Gemeindejugendreferentin, deren Stelle durch zwei Großspenden angeschoben wurde. Sie rief u. a. zwei Pfadfindergruppen ins Leben. Im Pfadfinderstamm „Bürger Carl Drais“ des VCP, dem rund 50 Kinder angehören, können die jungen Leute sich selbstwirksam erleben, gemeinsam Sinnvolles tun und anderen helfen.

Armut gehört zur Realität in Mannheim dazu
Viele Jahre lang hat Stefan Scholpp in der Mannheimer Vesperkirche als Schichtleiter mitgearbeitet. Wie vielen Gemeindemitgliedern auch war es ihm wichtig, sich dort mit einzubringen, „weil Armut zur Realität in Mannheim dazugehört“.

Mitgestaltung des Evangelischen Parts an der ersten Mannheimer Ökumenekirche
Seit viereinhalb Jahren ist Stefan Scholpp zudem Vakanzvertreter in der Thomasgemeinde. In diese Zeit fiel die Konzeption der ersten Mannheimer Ökumenekirche St. Pius in Neuostheim. „Es war mir ein Herzensanliegen, die evangelische Beteiligung daran stark zu machen“, sagt Scholpp. St. Pius wurde im April 2022 als erste Ökumenekirche Mannheims eröffnet.

Wenn er nun gehe, lasse er Freunde und ein starkes Netzwerk, Vertraute und Vertrautes zurück. Er schaue dankbar zurück und freue sich auf das Vorwärtsleben in der Hauptstadt und auf der neuen Stelle, sagt der 56-Jährige.

Pfarrer Scholpp kam 2013 aus Hockenheim nach Mannheim. In der Quadratestadt wirkte er nicht nur in der ChristusFriedenGemeinde und der Region Mitte, sondern engagierte sich vielfach auf kirchenbezirklicher Ebene: So gehört er seit 2017 dem Stadtkirchenrat an und ist ebenfalls seit 2014 theologischer Stellvertreter des Stadtsynodenvorsitzenden.

Info: Der Berliner Dom steht im Lustgarten auf der Museumsinsel. Errichtet 1905 als Hofkirche der Hohenzollern, wurde er schnell zu einem Wahrzeichen der historischen Mitte Berlins. Er ist eine der bedeutendsten fürstlichen Grablegen Europas. 1944 im Zweiten Weltkrieg zerstört und ab 1975 wieder aufgebaut, wurde er 1983 wieder eröffnet. Der größte evangelische Kirchenbau Deutschlands ist ein Touristenmagnet mit jährlich rund 700.000 Besucher:innen. Am Berliner Dom wirken insgesamt zwei Domprediger:innen, wie die Geistlichen dort genannt werden. Foto: privat (dv)

 

Sonntag, 12.02.2023, 10:00 Uhr : Abschied von Mannheim
Termin in Kalender

FEB
12

Sonntag, 12.02.2023, 17:00 Uhr

Rachmaninow

S. Rachmaninow Sinfonie Nr. 2 und Symphonische Tänze

Epiphaniaskirche, Andreas-Hofer-Straße 39, Mannheim Feudenheim

Musikfreunde Heidelberg
Leitung: René Schuh

Sonntag, 12.02.2023, 17:00 Uhr : Rachmaninow
Termin in Kalender

FEB
12

Sonntag, 12.02.2023, 17:00 Uhr

Gründungskonzert Kammerchor

„Komm, Freude meines Herzens“

Johanniskirche, Windeckstr., Mannheim Lindenhof

Werke von J. G. Rheinberger, A. Copland, O. Gjeilo, G. Holst, E. Elgar, W. Byrd u. a.

Salome Niedecken, Leitung

Eintritt frei

 

 

Sonntag, 12.02.2023, 17:00 Uhr : Gründungskonzert Kammerchor
Termin in Kalender

FEB
12

Sonntag, 12.02.2023, 17:00 Uhr

„Komm, Freude meines Herzens“

Johanniskirche, Windeckstr., Mannheim Lindenhof

Am Sonntag, 12. Februar, findet um 17 Uhr das Gründungskonzert Kammerchor „Komm, Freude meines Herzens“ in der Johanniskirche statt. Es erklingen Werke von J. G. Rheinberger, A. Copland, O. Gjeilo, G. Holst, E. Elgar, W. Byrd u. a.. Salome Niedecken, Leitung

„Komm, Freude meines Herzens“

Sonntag, 12.02.2023, 17:00 Uhr : „Komm, Freude meines Herzens“
Termin in Kalender

FEB
19

Sonntag, 19.02.2023, 18:00 Uhr

16. Mannheimer Abendmusik

Petruskirche, Mosbacher Str. 14, Mannheim Wallstadt

Chor- und Instrumentalmusik im Wechsel mit Gebet, Gesang und kurzem Predigt-Impuls

 

 

 

 

Sonntag, 19.02.2023, 18:00 Uhr : 16. Mannheimer Abendmusik
Termin in Kalender

FEB
19

Sonntag, 19.02.2023, 19:00 Uhr

Gitarrenabend

Musik für 1 und 2 Gitarren

Epiphaniaskirche, Andreas-Hofer-Straße 39, Mannheim Feudenheim

Werke von Schumann, Dowland, Granados, Piazzolla

Tilman Hoppstock und Jesse Flowers, Gitarre

Eintritt: 15 €, erm. 10 €

Sonntag, 19.02.2023, 19:00 Uhr : Gitarrenabend
Termin in Kalender

FEB
26

Sonntag, 26.02.2023, 18:00 Uhr

Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine

Ukrainische Artist:innen führen am 26. Februar „Heart of Ukraine“ auf

Johanniskirche, Windeckstr., Mannheim Lindenhof

Sonntag, 26. Februar, 18 Uhr (Einlass 17.30) - Für "Heart of Ukraine" in der Johanniskirche haben Künstler:innen ein modernes Zirkusprogramm zusammengestellt, in dem sie Geschichten über sich und über die Ukraine erzählen - umrahmt von artistischen Darbietungen.

Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine

Der Begriff der Zeitenwende und die Brüchigkeit der Gewissheiten sind verbunden mit dem 24. Februar 2022: Mit dem Angriff Russlands auf die Ukraine kam kaum bezifferbare Zerstörung, tausendfacher Tod und schlimmstes Leid. Für die Menschen, die aus der Ukraine flüchteten und nach Mannheim kamen, haben sich auch unsere Gemeinden mit vielen vielen Helfenden eingesetzt. Verbundenheit und verlässliche Kontakte sind entstanden. Deshalb findet nun in einer unserer Kirchen anlässlich des Jahrestags ein Abend statt mit aus der Ukraine geflohenen Artist:innen. Mit dem Titel "Heart of Ukraine" haben die Künstler:innen ein modernes Zirkusprogramm zusammengestellt, in dem sie Geschichten über sich und über die Ukraine erzählen - umrahmt von artistischen Darbietungen. Sie zeigen ihr Können und freuen sich auf Publikum. Eine Veranstaltung der Evangelischen Kirche Mannheim (Stadtjugendpfarrer Oliver Seel) und dem Ukrainischen Hilfsverein Mannheim - Arena of Goodness e.V.

 

Sonntag, 26.02.2023, 18:00 Uhr : Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine
Termin in Kalender